Streitfrage Richtig Lüften bei Hitze: Fenster öffnen, schließen - oder Durchzug?

Morgens und abends lüften, tagsüber die Fenster geschlossen halten und abdunkeln - so lautet der am häufigsten zitierte Ratschlag zum Umgang mit der Sommerhitze in den eigenen vier Wänden. Den hat Wetterexperte Jörg Kachelmann bereits vor Jahren zynisch widerlegt. Aber was ist nun eigentlich richtig?

Sonne scheint durch eine Jalousie
Dauerhaft lüften, jedoch zur Mittagshitze die Rolläden etwas herunterlassen? So könnte sich die Hitze am besten verkraften lassen. Bildrechte: Colourbox.de

Wenig Anstrengung, viel Flüssigkeit und regelmäßige Abkühlungen - so kann man in der Regel auch heiße Sommertage gut überstehen. Und wie sieht's mit dem Fenster aus? Öffnen - oder doch lieber geschlossen lassen, um die Wärme draußen zu halten? Darüber scheiden sich die Geister.

Klimax: Ueberhitzte_Staedte 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

BRISANT Mo 18.07.2022 17:15Uhr 04:14 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Hohe Temperaturen, viel Feuchtigkeit und hohe Kohlendioxid-Konzentration belasten Organismus

Auf seinem Blog beim Schweizer Tagesanzeiger hat Jörg Kachelmann zu dieser Frage bereits vor Jahren Stellung bezogen.

Die Fenster bei großer Hitze den ganzen Tag über geschlossen zu halten, damit die Wärme nicht reinkommt, das bewertet der Moderator und Wetterexperte als einen kreuzgefährlichen Rat. Der Grund: die hohe Feuchtigkeit und der Anstieg des Kohlendioxids in der Luft.

Es ist dunkelster Aberglaube, dass man Fenster schliessen soll, sobald es draussen wärmer ist als drin. Sie produzieren drin so viel Feuchtigkeit und Kohlendioxid bei stehender Luft, dass alles besser ist als das Elend, das Sie mit geschlossenen Fenstern produzieren.

Jörg Kachelmann tagesanzeiger.ch

Eine junge Frau vor einem Lüfter
Klappt's mit dem Durchzug nicht, kann mit einem Ventilator nachgeholfen werden. Bildrechte: Colourbox.de

Durchzug ist wichtig!

Auch wenn es draußen warm ist, sei Durchzug wichtig und alles andere als gefährlich, um Schweiß und Luftfeuchtigkeit aus den Wohnräumen zu transportieren. Nur so bleibe die Raumatmosphäre angenehm.

Optimal sei das sogenannte Querlüften, d.h. das Öffnen von zwei gegenüberliegenden Fenstern. Ist das nicht gegeben, sollen die Fenster dennoch geöffnet werden. Ein Luftaustausch könne dann mithilfe eines Ventilators erzwungen werden. Schwierig werde es nur dann, wenn alle Fenster einer Wohnung in Richtung Süden zeigen.

Zur Mittagshitze: Geöffnetes Fenster, halb geschlossene Rollläden

Und was hat es dann mit der Mittagshitze auf sich? Der schenkt Wetterexperte Jörg Kachelmann in seinen Ausführungen nur wenig Beachtung.

Dabei liegt auf der Hand: Kann die Sonne ungehindert in einen Raum scheinen, wird es deutlich wärmer. Das Fenster muss man deshalb nicht zwangsläufig schließen. Aber vielleicht für die wenigen Stunden der Mittagshitze wenigstens den Rolladen etwas herunterlassen, um die stärkste Sonneneinstrahlung etwas abzumindern.

BRISANT/tagesanzeiger.ch

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 18. Juli 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen