Urlaub Kreuzfahrten in Pandemie-Zeiten: Abbruch der Reise, Sicherheit, Reisepreis-Erstattung - was gilt?

Nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie ist bei vielen Menschen das Fernweh groß. Trotz expliziter Reisewarnung des Auswärtigen Amtes stehen auch Kreuzfahrten wieder hoch im Kurs. Einige dieser Reisen mussten nun aufgrund von Corona-Neuinfektionen an Bord abgebrochen oder im Vorfeld abgesagt werden. Welche Corona-Regeln gelten in Pandemie-Zeiten an Bord - und wann bekommt man bei Abbruch oder Absage der Reise den Reisepreis erstattet? Ein Überblick.

Kreuzfahrtschiffe
Aktuell warnt das Auswärtige Amt vor Kreuzfahrten. Doch nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie packt viele Menschen das Fernweh. Bildrechte: imago images/localpic

Viele Kreuzfahrt-Reisende hatten sich den Jahreswechsel an Bord sicher anders vorgestellt. Aufgrund mehrerer Corona-Fälle mussten einige Urlaubsreisen vorzeitig beendet oder sogar abgebrochen werden.

Impfung & Corona-Tests: Welche Regeln gelten an Bord eines Kreuzfahrtschiffs?

Die an Bord geltenden Corona-Regeln werden von den jeweiligen Reiseveranstaltern festgelegt.

Für die Kreuzfahrtschiffe der "Mein Schiff"-Flotte von Tui Cruises gilt aktuell: Alle Passagiere über 18 Jahren müssen vollständig geimpft sein. Ab dem 23. Februar gilt das für alle Reisenden ab zwölf Jahren. Führt die Reise in die Karibik oder den Orient, müssen schon jetzt alle ab zwölf vollständig geimpft sein. (Ausnahme: Mit "Mein Schiff 4" sind noch bis zum 23. Februar 2022 auch Kreuzfahrten für ungeimpfte Passagiere möglich.)

Trotz der vollständigen Impfung sind die Passagiere dazu verpflichtet, sich vor Reiseantritt zweifach auf das Coronavirus testen zu lassen. Ob zumindest einer der beiden Tests ein PCR-Test sein muss, ist vom jeweiligen Reiseziel der Kreuzfahrt abhängig.

Auch wer mit einem Schiff von Aida Cruises reisen möchte, muss vollständig geimpft sein. Auf Reisen innerhalb Europas gilt das für Gäste ab zwölf Jahren, auf Karibik- und Orient-Reisen für alle Gäste, unabhängig von ihrem Alter.

Einen Tag, bevor die Passagiere an Bord gehen, müssen sie einen zertifizierten Antigentest machen lassen. Bei Erwachsenen wird vor dem Check-In zusätzlich ein PCR-Test durchgeführt. Fällt der positiv aus, darf der Kunde kostenfrei auf eine andere Reise umbuchen.

Für die Besatzungen der Ozeanriesen gelten jeweils die gleichen Regeln. Zudem muss sich die Crew vor dem Arbeitsbeginn an Bord in Quarantäne begeben. Weitere Corona-Tests folgen während der Reise.

Oberdeck eines Kreuzfahrtschiff
Eine geringere Auslastung und Abstände sollen für Sicherheit an Bord sorgen. Bildrechte: imago images/localpic

Welche Hygienemaßnahmen sorgen für Sicherheit an Bord?

Um die Kreuzfahrten für Reisende und Besatzung möglichst sicher zu gestalten, ist die Auslastung der Schiffe auf 60 bis 80 Prozent reduziert worden. Zudem wurden die Abstände zwischen Liegen und Tischen deutlich vergrößert und das medizinische Personal aufgestockt.

In den Innenräumen der Kreuzfahrtschiffe gilt eine Maskenpflicht. Stehen Ausflüge an Land an, gelten jeweils die Corona-Regeln von vor Ort.

Was passiert, wenn während der Reise Corona-Fälle auftreten?

Kommt es auf einem der Kreuzfahrt-Schiffe zu einem Corona-Verdachtsfall, werden die Gäste an Bord isoliert, getestet - und gegebenenfalls für eine Quarantäne an Land gebracht.

Die Quarantäne-Unterbringung und Rückreise betroffener Gäste übernimmt dabei in der Regel der Reiseveranstalter, die Kosten für eine medizinische Versorgung an Land der Reisende selbst.

Abbruch der Kreuzfahrt: Mit wieviel Erstattung des Reisepreises können Passagiere rechnen?

Auch in diesem Fall können die Reiseveranstalter unterschiedlich agieren. Muss eine Fahrt aufgrund von Corona-Fällen an Bord abgebrochen werden, übernimmt Tui Cruises Organisation und Kosten für die Rückreise der Passagiere. In einem aktuellen Fall sollen die betroffenen Reisenden sogar den kompletten Reisepreis erstattet sowie 20 Prozent Ermäßigung auf eine nächste Kreuzfahrt bekommen haben.

Aida Cruises entschädigt seine Gäste folgendermaßen: Für die an Bord verweilten Tage wird eine Kompensation von 50 Prozent des Reisepreises pro Tag gewährt, die durch den Reiseabbruch ausgefallenen Tage bekommen die Gäste zu 100 Prozent erstattet.

Die genaue Höhe der Entschädigung errechnet sich aus dem bezahlten Reisepreis ohne Flug. Darüber hinaus erhalten die Gäste ein Bordguthaben über 100 (Einzelreisende) bzw. 200 Euro (Paare) für eine Neubuchung bis zum 31.3.2022.

Geldscheine als Papierschiff
Wieviel Geld Kunden bei Abbruch einer Kreuzfahrt erstattet bekommen, ist von Reiseveranstalter zu Reiseveranstalter unterschiedlich. Bildrechte: imago images/Shotshop

Was gilt, wenn die Kreuzfahrt bereits im Vorfeld abgesagt wird?

Wird eine Kreuzfahrt aufgrund von Corona-Fällen an Bord bereits im Vorfeld abgesagt, sichert Aida Cruises die Erstattung des vollen Reisepreises zu. Als kleine Entschädigung gibt's für Betroffene ein Bordguthaben über 200 Euro pro Kabine, beziehungsweise 100 Euro pro Vollzahler, wenn sie bis zum 31.3.2022 eine neue Reise buchen.

Tui Cruises hat in der Vergangenheit ähnlich agiert.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 04. Januar 2022 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen