Herbstküche Muffins, Chutney, Quiche - Backen und Kochen mit Kürbis

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Als Suppe oder aus dem Ofen ist Kürbis ein Gedicht! Wir verraten Ihnen tolle Rezepte für Muffins, Chutney und Quiche, die Sie ganz einfach nach Geschmack variieren können. Außerdem erklären wir, wie das klassische Pumpkin-Spice gemixt wird.

Kürbis
Nicht nur optisch ein Genuss, Kürbis ist auch gesund. Bildrechte: Colourbox.de

Kürbis-Chutney - Grundrezept und Varianten

Chutney ist aus der indischen Küche nicht wegzudenken und erfreut sich auch hierzulande größter Beliebtheit. Es passt zu gegrilltem Fleisch genau so gut wie zu frischem Brot und Käse. Chutney ist zugleich süß, scharf und säuerlich.

Für 500 Gramm Kürbis-Chutney benötigt man folgende Grundzutaten:

  • 400 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Tomaten
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Essig (z.B. weißer Balsamico/Weißweinessig/Apfelessig)
  • 3 EL Zucker (oder 50 g Honig/Akaziensirup/Dattelsirup)
  • 1 Chilischote
  • 1 bis 2 cm frischer Ingwer
  • Salz und Pfeffer
  • 150 ml Flüssigkeit (Wasser oder Brühe)
  • Etwas Sonnenblumenöl
  • Topf und Einmachgläser (2 x 250g)

Zubereitung

  1. Kürbis putzen und kleinschneiden
  2. Zwiebeln schälen und kleinschneiden, Knoblauch hacken
  3. Chilischote entkernen und kleinschneiden, Ingwer schälen und kleinschneiden
  4. Tomaten überbrühen, Haut abziehen und kleinschneiden. Kerne entfernen
  5. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln andünsten
  6. Kürbiswürfel und Zucker in den Topf geben und einige Minuten dünsten. Tomaten, Gewürze und evtl. Zusatzzutaten zugeben
  7. Mit Essig und Flüssigkeit ablöschen und marmeladenartig einkochen lassen. Das dauert rund 45 Minuten. Öfter rühren und ggf. mehr Flüssigkeit zugeben
  8. Mit Salz und Pfeffer würzen und sofort in heiß ausgespülte Einweckgläser füllen. Fest zudrehen, umdrehen und 20 Minuten abkühlen lassen

Probieren Sie folgende Varianten:

Ersetzen Sie einen Teil des Essigs durch Limettensaft.

Geben Sie folgende Gewürze nach Geschmack hinzu: Curry, Nelke, Lorbeer, Piment, Zimt, Kardamom, Koriander, Muskat, Zitronenschale.

Geben Sie je nach Geschmack bis zu 200 g Rosinen, kleingeschnittene Äpfel, Pflaumen, Orangen, Ananas, Mango, getrocknete Aprikosen oder Feigen hinzu. Auch Kokosraspel eignen sich gut. Oder einen Mix aus mehreren Zutaten. Lassen Sie dafür den Knoblauch weg. Die Gesamtmenge erhöht sich entsprechend.

Ersetzen Sie für eine fruchtige Note die Flüssigkeit durch Apfelsaft, Orangensaft oder Ananassaft.

Mit Chutney gefüllte Einmachgläser stehen auf einem Tisch.
Ein tolles Geschenk für liebe Menschen: selbstgemachtes Chutney. Bildrechte: Colourbox.de

Klassisches Pumpkin-Spice (Kürbis-Gewürz):

  • 2 EL gemahlener Zimt
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • 2 TL geriebene Muskatnuss
  • ½ TL gemahlene Nelken
  • ½ TL gemahlener Piment

Alle Zutaten mischen und in einem kleinen Schraubglas aufbewahren. Passt zu Kürbissuppe ebenso wie zu Kuchen. Probieren Sie Pumpkin-Spice einmal zu Apfelkuchen oder mit einem TL Kürbispürree im Nachmittagskaffee!

Kaffee Kürbis Pumpkin Spice Latte
Selbstgemachter Pumpkin-Spice Latte! Milchkaffee mit Gewürz und etwas Kürbispürree. Bildrechte: Colourbox.de

Kürbis-Muffins mit Walnüssen und Ahornsirup (12 Stück)

  • 270 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 TL Pumpkin-Spice
  • 250 g Kürbispürree *
  • 100 g sehr weiche Butter
  • 100 ml Buttermilch oder Joghurt
  • 3 Eier
  • 50 ml Ahornsirup
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • Muffinsblech
  • evtl. Papierförmchen

Zubereitung

  1. Mehl, Backpulver und Zucker in einer Schüssel mischen
  2. Püree, Butter, Buttermilch oder Joghurt, Eier und Ahornsirup in einer anderen Schüssel mischen
  3. Walnüsse kurz unterheben
  4. Teig in gefettetes oder mt Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech geben und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 22 bis 25 Minuten backen.

* Für gut 300 g Kürbispüree halbieren und entkernen Sie 600 g Kürbis (Hokkaido, Butternut, Muskatkürbis oder andere Sorte). Legen Sie die Hälften mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (Umluft 180 Grad) backen, bis das Fleisch weich ist. Das dauert etwa 45 Minuten.

Schaben Sie das weiche Fleisch aus der Schale. Evtl. pürieren. Abgewogen und eingefroren hält sich das Püree 6 Monate. Es eignet sich zum Backen und für Suppen.

Kürbismuffins
Herbstzeit ist Backzeit. Kürbismuffins gibt es in allen Varianten. Bildrechte: Colourbox.de

Kürbisquiche - Grundrezept und Varianten

  • 6 Scheiben TK-Blätterteig (ca. 270 g)
  • 500 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 250 g Crème fraîche, Sahne oder Schmand
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • Knoblauch, Thymian, Curry, Muskat oder Chili nach Geschmack

Probieren Sie folgende Zusätze:

  • 2 Zwiebeln oder 150 g Lauchzwiebeln (gebraten) + 100 g Nüsse

ODER

  • 150 g durchwachsener gebratener Speck + 120 g geraspelter Bergkäse ( à la Quiche Lorraine)

ODER

  • 200 g Schafskäse oder 200 g Kasseler oder gebratener Lachs oder gebratene Hähnchenbrust (jeweils in Würfeln)

ODER

  • statt Schmand: 100 g Kräuter- oder Ziegenfrischkäse mit 150 ml Sahne mischen

ODER

  • 400 g Spinat (gegart)

Zubereitung:

  1. Teigplatten nebeneinanderlegen und auftauen lassen
  2. Tarteform oder Springform (28 cm Durchmesser) fetten, bemehlen und Blätterteig hineindrücken. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen
  3. Kürbis entkernen, in kleine Würfel schneiden oder raspeln.
  4. Zusatzzutaten wie Zwiebeln, Spinat, Speck etc. kurz in etwas Öl anschwitzen
  5. Sahne, Eier und Gewürze verrühren. Ggf. geriebenen Käse einrühren
  6. Kürbis und Zusatzzutaten mischen, auf dem Boden verteilen und Käsemasse darüber gießen
  7. Quiche rund 40 bis 45 Minuten goldbraun backen

Kürbisquiche
Lecker und vielseitig: Kürbisquiche. Mit Fisch, Fleisch oder Veggie! Bildrechte: Colourbox.de

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 26. September 2020 | 17:10 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen