30 Jahre Wiedervereinigung Ossi vs. Wessi - gibt es noch Vorurteile?

30 Jahre liegt sie mittlerweile zurück, die Vereinigung der ehemaligen DDR mit der damaligen BRD. Während sich "Ossis" und "Wessis" nach anfänglicher Euphorie noch lange misstrauisch beäugten, können nachfolgende Generationen mit den Begriffen Ost- und Westdeutscher nur wenig anfangen. Sind damit auch die gegenseitigen Vorurteile von Jammer-Ossi und Besser-Wessi vom Tisch? Oder gibt es sie noch, die Mauer in den Köpfen? Diskutieren Sie mit!

Passanten gehen in Berlin an an einem Wandbild mit der deutschen Nationalflagge und dem Schriftzug "Ossi oder Wessi? vorbei.
Typisch Wessi, typisch Ossi - was ist dran an den Klischees? Diskutieren Sie mit! Bildrechte: dpa

Das Klischee von Jammer-Ossi und Besser-Wessi, das dürfte im Jahr 2020 nun wahrlich überwunden sein. Doch wenn Ost und West des mittleren Alters auf engem Raum zusammenkommen oder gar fürs Leben gefunden haben, dann brechen sie doch immer mal wieder auf, die Unterschiede zwischen Ossi und Wessi.

Hausschuhe an und Stulle geschmiert!

Der Konflikt beginnt an der Haustür. Ohne Puschen lässt der Ossi den Wessi nicht ins Haus. Als Kompromiss schleicht der letztendlich sockfuß durch die Wohnung. Weiter geht's beim Abendessen. Der Wessi bestellt sich die heißgeliebte Pizza: lauwarm und fettig. Der Ossi ist den Mangel im Kühlschrank gewohnt. Doch für eine Stulle reicht's immer ... Selbst bei der Cola dazu ist man sich nicht einig. Das amerikanische Original-Produkt? Viel zu süß!

Zu Hause blank ziehen?

Des Ossis Hang zum Nudismus, den kennen wir alle. Ob am FKK-Strand oder dem FKK-Campingplatz, im Adamskostüm fühlen sich der oder die Ossi pudelwohl. Würde sich dieser Hang doch wenigstens in den eigenen vier Wänden in Grenzen halten. Zumindest wenn Besuch im Haus ist. Denn Bademäntel, die sind schon lange keine Mangelware mehr.

Vorsicht, wenn die Eltern kommen ...

Wirklich offen treten die Unterschiede beim Elternbesuch zutage. Reisen Mama und Papa Ost an, haben sie den Schlafsack prompt im Gepäck. Und die West-Eltern? Die haben ihr Hotelzimmer schon Wochen im voraus gebucht - oder treten rechtzeitig (bevor es dunkel wird!) die Heimreise an. Sucht man mit ihnen jedoch ein Restaurant auf, sind sie bass erstaunt, wenn es KEINE freie Platzwahl gibt. Platziert zu werden war in der DDR gang und gebe.

Obacht ist auch dann geboten, wenn Mama und Papa Ost auf Mama und Papa West treffen. Politische Themen sollten dann strikt vermieden werden. Denn geht es um die gute alte Zeit, ist der Streit vorprogrammiert. Dass auch in der DDR nicht alles schlecht war, versteht sich von selbst. Doch ein ganz heikles Thema ist die gemeinsame Hauptstadt Berlin. Denn als der Laden noch von Bonn aus regiert wurde, klar, da lief noch vieles besser.

WHAM contra Frank Schöbel: Fröhliche Weihnachten?

Auch ein gemeinsames Weihnachtsfest könnte durchaus Streit-Potenzial haben. Wham oder Frank Schöbel - die Schlacht wird derjenige für sich entscheiden, der sich zuerst in die Bluetooth-Box eingewählt hat. Und das ist natürlich der technikversierte Wessi. Viel Spaß mit "Last Christmas" ...

Gibt es sie noch, die Unterschiede zwischen Ost und West? Diskutieren Sie mit!

Wie ist der Ossi, wie der Wessi? Gibt es sie nach wie vor, die Vorurteile in den Köpfen der Deutschen? Was für Erfahrungen haben Sie gemacht? Diskutieren Sie mit auf unserer Facebook-Seite!

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 01. Oktober 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen