Zwei verschlungene Herzen auf einer roten Taste einer Computer-Tastatur
Bildrechte: Colourbox.de

Umfrage Per Klick zum Glück: Jeder Zweite glaubt an die große Liebe aus dem Netz

BRISANT | 14.02.2019 | 17:15 Uhr

Bei der Suche nach der großen Liebe hat die Kontaktanzeige ausgedient. Viele Deutsche setzen auf das Internet. Der Glauben an die Vermittlungskünste der digitalen Anbieter ist groß.

Zwei verschlungene Herzen auf einer roten Taste einer Computer-Tastatur
Bildrechte: Colourbox.de

Jeder zweite Internetnutzer ab 14 Jahren ist davon überzeugt, dass man online seine große Liebe finden kann. Jeder Vierte (26 Prozent) hat das schon aktiv ausprobiert und Online-Dating-Dienste genutzt. Das hat eine repräsentative Studie des Digitalverbands Bitkom ergeben. Der Umfrage zufolge meinen es die Nutzer ernst: Demnach wollen neun von zehn Mitgliedern auf Dating-Portalen einen festen Partner finden. Nur sieben Prozent gaben an, lediglich auf ein erotisches Abenteuer aus zu sein.

Online-Dating ist kein Nischenphänomen, sondern für viele Singles ein ganz normaler Weg bei der Partnersuche.

Julia Miosga | Bitkom-Sprecherin

Investition in die Liebe

Für die ernsten Absichten eines Großteils der Nutzer spricht die Tatsache, dass viele bereit sind, einiges in ihr Liebesglück zu investieren: Der Umfrage nach sind kostenpflichtige Angebote wie Parship, eDarling oder ElitePartner am beliebtesten bei den Kuppelwilligen. Zwei von drei Nutzern auf Internet-Partnersuche (67 Prozent) setzen auf solche Portale. Die meisten von ihnen (40 Prozent) geben dabei 30 Euro oder mehr pro Monat aus.

Auf teilweise kostenpflichtige Flirtdienste wie Beispiel Tinder, Grindr oder Lovoo setzen 28 Prozent. Kostenpflichtige Seitensprungportale wollen nur drei Prozent der Nutzer schon genutzt haben.

Ebenfalls recht beliebt bei der Partnersuche sind Online-Reisebörsen für Singles - 16 Prozent hoffen hier auf ihr Glück. Single-Börsen in sozialen Netzwerken wie Facebook, wie lokale offene Gruppen, nutzen 15 Prozent.

43 Prozent gehen leer aus

Der tatsächliche Erfolg der Internet-Dienste ist allerdings oft geringer als erhofft. 43 Prozent der Befragten, die schon einmal ein Online-Datingportal genutzt hatten, haben dort weder einen Partner kennen gelernt noch einen erotischen Kontakt geknüpft.

Aber: Immerhin jeder Vierte (26 Prozent) gab an, über Online-Dienste seinen derzeitigen Partner kennen gelernt zu haben. Etwa genauso viele (25 Prozent) hatten schon einmal eine Beziehung, die im Netz entstanden ist, sind inzwischen aber nicht mehr mit dem Partner zusammen. Vier Prozent gaben an, einen erotischen Kontakt gehabt zu haben.

Für die Studie wurden 1.005 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 14. Februar 2019 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2017, 14:47 Uhr

Weitere Ratgeber-Themen