Zum Nachkochen Rezept: Jule Gölsdorfs "Lachs mit Brokkoli, dazu Rote-Bete-Carpaccio"

Moderatorin Jule Gölsdorf und ihre Mutter vermissen die gemeinsamen Restaurantbesuche. Deshalb kochen beide saftigen Lachs mit Brokkoli, Kräuterquark und einem Rote Bete-Carpaccio als Vorspeise - ganz einfach per Videoschalte. Wir haben das Rezept!

Lachs mit Kräuterquark
Saftiger Lachs im Grüner-Tee-Mantel. Bildrechte: Brisant/korn.konzept

Zutaten für das Rote-Bete-Carpaccio (für 4 Portionen)

  • 3 Rote Bete
  • ein Stück Parmesan
  • Trüffel- oder Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Rote Bete ca. 40 Minuten kochen (Je nach Größe variiert die Länge, einfach nach einer guten halben Stunde mal mit der Gabel hineinstechen).Abkühlen lassen und dann schälen.
  2. Die Rote Bete in dünne Scheiben schneiden - das geht am besten mit einem Küchenhobel, aber auch mit einem scharfen Messer. Als Carpaccio auf dem Teller anrichten.
  3. Mit Öl benetzen und mit Salz und Pfeffer würzen. Parmesanspäne nach Geschmack über die rote Bete streuen.

Rote Bete Carpaccio
Rote Bete Carpaccio Bildrechte: Brisant/korn.konzept

Zutaten für den Lachs mit Mandel-Brokkoli (für 4 Portionen)

  • 4 Lachsfilet
  • 1 Brokkoli
  • Grüner-Tee-Beutel
  • Mandelblätter
  • Knoblauch
  • Butter oder Öl
  • Zitrone
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Lachs mit Wasser abspülen, mit Zitronensaft benetzen, Salzen und Pfeffern.
  2. Teebeutel aufschneiden und den Lachs mit dem Inhalt panieren.
  3. Brokkoli-Röschen abteilen und in kochendem Wasser etwa 5 Minuten kochen.
  4. Lachs in Olivenöl anbraten, bis er auf beiden Seiten goldbraun ist.
  5. Mandelblätter kurz in einer trockenen Pfanne anrösten und in einer Schale beiseite stellen.
  6. Den gekochten Brokkoli in Olivenöl oder Butter kurz anbraten, für den Geschmack 1-2 Knoblauchzehen dazugeben.
  7. Fisch und Brokkoli auf einem Teller anrichten, die Mandelblätter über den Brokkoli streuen.

Jule Gölsdorf, 2016
Jule Gölsdorf ist Moderatorin und angehende Ernährungsberaterin. Bildrechte: imago images / Future Image

Für den Kräuterdip:

  • Magerquark
  • 1 kleine Zwiebel, nach Belieben Knoblauch
  • Gemischte Tiefkühlkräuter oder frische Kräuter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zwiebel fein schneiden, ebenso den Knoblauch
  2. Den Quark gut durchrühren, je nach Konsistenz mit etwas Milch verdünnen.
  3. Zwiebel und Knoblauch untermischen, 2 bis 3 Teelöffel Kräuter hinzufügen
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mehr leckere Rezepte

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 02. Mai 2020 | 17:10 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen