Familie in Quarantäne Tipps & Rezepte: Kochen mit Kindern - für Kinder

Zu Hause bleiben, lautet die Devise, um das neuartige Coronavirus nicht weiter zu verbreiten und sich selbst nicht anzustecken. Kitas und Schulen sind geschlossen - und das stellt Eltern vor neue Herausforderungen. Die fangen beim Essen an. Was tun, wenn das kinderfreundliche Repertoire aus Nudeln, Grießbrei und Fischstäbchen erschöpft ist - und man den Nachwuchs möglichst gesund ernähren möchte? Am besten mit den Kindern gemeinsam kochen. Einfache Rezepte dafür gibt's hier!

Ein Junge an einem Tisch, vor ihm eine Schüssel und ein Waffeleisen
Selbstgekochtes schmeckt am besten - auch den Kleinsten. Bildrechte: imago/Westend61

Mit Kindern gemeinsam kochen - was sollte man beachten?

Selbstgekochtes schmeckt am besten - das geht Kindern nicht anders. Warum die unfreiwillig freie Zeit nicht nutzen, um mit dem Nachwuchs gemeinsam zu kochen? Dabei sollten Sie jedoch folgendes beachten:

  • Die Kinder mithelfen lassen!

Beim gemeinsamen Kochen sind die Kinder keine Zuschauer. Es gibt viele kleine Aufgaben, die bereits die Jüngsten problemlos erledigen können.

  • Übung macht den Meister!

Mit einfachen Gerichten beginnen. Das schont die Geduld (beider Seiten) und bringt schnellen Erfolg.

  • Gute Vorbereitung ist wichtig!

Ansonsten bricht beim gemeinsamen Kochen schnell das Chaos aus. Ist das Kind in die Vorbereitung einbezogen, steigert das die Vorfreude aufs eigentliche Kochen.

  • Kinder beim Kochen nie unbeaufsichtigt lassen!

Eine Küche steckt voller Gefahren, mit denen Kinder umzugehen lernen müssen. Verbrennungen, Verbrühungen oder Schnittverletzungen sollten dennoch vermieden werden.

  • Klare Küchenregeln aufstellen!

Der Umgang mit heißen Oberflächen, Töpfen, Pfannen und Messern muss vorab geregelt werden.

Rezept: Vollkorn-Pfannkuchen mit Möhren und Sesam

Möhren
Mögen die meisten Kinder: Möhren Bildrechte: imago/PhotoAlto

Zutaten (für zwei Personen):

  • 400 g Möhren (ca. 4 Möhren)
  • 1 Ei
  • 120 g Weizen-Vollkornmehl
  • 200 ml Buttermilch
  • Salz
  • 20 g Sesam (4 TL)
  • 2 EL Öl 30 g geriebener Käse (4 EL)
  • 30 g geriebener Käse (4 EL)

Zubereitung:

  1. In einem Topf 250 ml Wasser zum Kochen bringen. Unterdessen die Möhren waschen, putzen und dünn schälen. Dann werden sie in einen Dämpfeinsatz gegeben und über das kochende Wasser gesetzt. Dort lässt man sie etwa 10 Minuten vorgaren.
  2. In einer Schüssel Ei, Mehl, Buttermilch und 1 Prise Salz mit einem Handrührgerät oder Schneebesen zu einem Pfannkuchenteig verquirlen.
  3. Die Möhren aus dem Dämpfeinsatz nehmen und jeweils der Länge nach halbieren.
  4. In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Die Hälfte der Möhren mit der Schnittfläche nach unten strahlenförmig in die Pfanne legen, 1 TL Sesam dazwischenstreuen.
  5. Dann die Hälfte des Teigs mit einer Kelle daraufgeben. 1 TL Sesam darüberstreuen und zugedeckt bei mittlerer Hitze in etwa 3 Minuten goldgelb backen.
  6. Pfannkuchen aus der Pfanne auf den Deckel gleiten lassen, wenden und zurück in die Pfanne geben.
  7. Mit 2 EL Käse bestreuen und nochmal für etwa 3 Minuten backen. Herausnehmen, warm stellen und den zweiten Pfannkuchen backen.

Rezept: Leckere Gemüsestäbchen

Zucchini-Kroketten
Viel Gemüse, gut versteckt: Gemüsestäbchen (Symbolbild) Bildrechte: imago/Panthermedia

Zutaten (für 2 Personen):

  • 350 g Kartoffeln
  • 1,5 mittelgroße Karotten (ca. 150 g)
  • 70 g tiefgekühlte Erbsen
  • 3 Stängel Petersilie
  • 70 g geriebener Käse (Mozarella, Gouda, Emmentaler oder auch Ziegenkäse - je nach Geschmack)
  • 2 Eier

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln kochen, bis sie gar sind (ca. 20-25 Minuten).
  2. In der Zwischenzeit die Erbsen auftauen lassen, die Karotten reiben und die Petersilie fein hacken.
  3. Die garen Kartoffeln pellen und ebenfalls reiben.
  4. Die geriebenen Kartoffeln und Karotten mit den Erbsen, Käse, Petersilie und den Eiern verrühren und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und evtl. Kreuzkümmel würzen.
  5. Die Mischung mit den Händen zu Stäbchen formen.
  6. Etwas Öl in eine Pfanne geben und die Gemüsestäbchen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ca. 4 Minuten braten bis sie goldbraun sind.

Rezept: Herzige Möhren-Waffeln mit Gurken-Quark

Zutaten (für 2 Personen):

  • 60 g weiche Butter oder Margarine
  • 2 Eier (Größe M)
  • 125 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • Salz, Pfeffer
  • 125 g Möhren
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Salatgurke
  • 250 g Speisequark
  • Öl

Kartoffelwaffeln mit Kräuterquark
Waffeln gehen auch herzhaft! Bildrechte: imago/imagebroker

Zubereitung:

  1. Fett mit dem Handrührgerät cremig rühren, dann die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und daraufsieben. 1/8 Liter lauwarmes Wasser zufügen und glatt rühren. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und den Teig zugedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen.
  2. Unterdessen die Möhren schälen, waschen und raspeln. 3/4 der Möhren unter den Teig heben.
  3. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.
  4. Die Gurke waschen und putzen. Die Hälfte davon grob raspeln, den Rest in Scheiben schneiden. Quark, Schnittlauch und Gurkenraspel verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Waffelautomaten erhitzen, dünn mit Öl einstreichen.
  6. Pro Waffel etwa 2 EL Teig in das Waffeleisen geben und 2–3 Minuten goldgelb backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Waffeln in einzelne Herzen teilen und mit Quark und Gurkenscheiben auf Tellern anrichten.

Schicken Sie uns IHR Lieblingsrezept!

Mit welchen einfachen Leckereien verwöhnen Sie Ihre Lieben - und was kommt bei Ihren Kindern besonders gut an? Schicken Sie uns Ihre Rezepte - gerne auch mit Foto. Wir stellen sie dann auf unsere Seite, damit sie von anderen BRISANT-Zuschauern nachgekocht werden können.

Wir freuen uns auf Ihre Post an: brisant@mdr.de!

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. März 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen