Noch sechs Monate ... Weihnachtsrezepte - auch für die Warme Jahreszeit!

Noch sechs Monate, dann ist es wieder soweit! Weihnachten steht quasi vor der Tür ... Zur Einstimmung stellen wir Ihnen Rezepte vor, mit denen Sie ihre Lieben an den Feiertagen verwöhnen können, die aber auch für die warme Jahreszeit und den Picknick-Korb am Strand bestens geeignet sind. Viel Spaß beim Kochen und Backen - und nicht vergessen: Langsam die ersten Weihnachtsgeschenke bunkern!!

Ein Paar sitzt mit aufgesetzten Weihnachtsmützen neben einem Weihnachtsbaum am Strand.
Am Strand das Weihnachtsmenü planen - und testen! Wie wär's? Bildrechte: Colourbox.de

Rezept: Heidesand ... für den Strand!

Schnell gemacht und prima zum Mitnehmen an den Strand ist der Heidesand - ein Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen. Und so simpel diese Kekse auch sein mögen, damit kriegen Sie garantiert die ganze Familie!

Echter Heidesand, Weihnachtsplätzchen
Schmeckt nicht nur zur Weihnachtszeit: Heidesand Bildrechte: imago/imagebroker

Zutaten:

  • 300 g Butter (möglichst KEINE Margarine!)
  • 400 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL grobes Meersalz
  • 2 EL Zucker (zum Wälzen)
  • 1 Prise Orangenschale

Und so geht's:

  1. Die Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen und leicht bräunen lassen. Das sorgt für eine feine, leicht karamellige Note. Anschließend abkühlen und wieder fest werden lassen.
  2. Die erkaltete Butter mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Orangeschale und Meersalz dazugeben. Zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Den Teig zu runden Stangen (etwa 3 cm Durchmesser) formen und in Zucker wälzen. Anschließend in Frischhaltefolie gewickelt für etwa 30 Minuten kalt stellen.
  4. Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen.
  5. Die Teigstangen mit einem scharfen Messer in etwa 8 mm dicke Scheiben schneiden. Diese mit etwas Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  6. Die Plätzchen etwa 12-15 Minuten hellbraun backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Rezept: Leichter Kartoffelsalat mit Würstchen - auch im Sommer ein Klassiker

Ein typisches Heiligabend-Mal - vor allem, wenn Kinder im Haus sind: Kartoffelsalat mit Würstchen. Übrigens auch für die heiße Jahreszeit ein tolles Gericht. Zumal, wenn man - wie wir - eine leichte Kartoffelsalat-Variante wählt. Der Vorteil: Man kann ihn super vorbereiten und in Nullkommanix steht ein Essen auf dem Tisch, wenn man von einem langen Tag am See nach Hause kommt. Und wenn's ganz besonders warm ist, dann schmecken die Würstchen auch kalt.

Wiener mit Kartoffelsalat auf eienm Teller.
Geht immer: Kartoffelsalat mit Würstchen! (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1.200 g festkochende Kartoffeln
  • 2-3 Schalotten
  • 4 EL Rapsöl
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 4 EL Weißweinessig
  • 1/2 EL mittelscharfer Senf
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 rote Paprika
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1/2 Bund Lauchzwiebeln
  • 3-4 Zweige Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen und in einem Topf zugedeckt ca. 20 Minuten gar kochen.
  2. In der Zwischenzeit für die Vinaigrette die Schalotten schälen und fein würfeln. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin andünsten.
  3. Brühe zugießen, Essig und Senf einrühren und ca. 2 Minuten köcheln lassen.
  4. Kartoffeln abgießen, pellen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine große Schüssel füllen. Die heiße Salatvinaigrette über die Kartoffeln gießen und ca. drei Stunden ziehen lassen. Öfter durchmischen.
  5. Gurke, Paprika und Tomaten waschen, putzen und klein schneiden. Auch die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Dann die Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und hacken.
  6. Gurke, Paprika, Tomaten, Lauchzwiebeln und Petersilie zu den Kartoffeln geben und alles vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept: Gebeizte Lachsforelle mit Salat

Gebeizter Lachs oder Lachsforelle sind eine feine Sache. Vor allem wenn man dazu Rote Bete und orientalische Gewürze verwendet. Woran man denken muss, ist rechtzeitig anzufangen. Es sind nur wenige Handgriffe nötig, den Rest erledigt die Zeit. Zusammen mit einem frischen Salat, ein tolles Rezept um Gäste mit einem sommerlichen Abendessen zu verwöhnen.

Lachs mit Salat
Gebeizter Lachs mit Salat (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Westend61

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 2 TL Szechuan-Pfeffer
  • 2 TL Koriandersmen
  • 30 g brauner Zucker
  • 30 g Meersalz
  • 1 Limette
  • 200 g Rote Bete
  • 30 g frischer Ingwer
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Bund Dill
  • 2 Lachs- oder Lachsforellenfilets à 250 g
  • 2 EL Rotwein-Essig
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 100 g Feldsalat
  • 1 Packung Shisokresse (violett)

Zubereitung:

  1. Zunächst muss die Beize für die Lachsforelle zubereitet werden. Dafür den Szechuan-Pfeffer, den Koriandersamen, Zucker und Meersalz im Mörser fein zerstoßen. Die Limette heiß waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben und unter die Gewürzmischung rühren. Dann die Limette auspressen.
  2. Die Rote Bete schälen und grob raspeln. Den Ingwer fein reiben und mit dem Limettensaft zur Roten Bete geben. Koriander und Dill samt Stielen fein hacken und ebenfalls zugeben. Dann alles mit den Händen kräftig durchkneten.
  3. Die Lachsforelle mit der Hautseite nach unten dicht nebeneinander in eine Form legen. Dann die Gewürzmischung gleichmäßig darauf verteilen. Anschließend auch die Rote-Bete-Kräuter-Mischung - und leicht andrücken. Mit Folie bedecken, ein passendes Brettchen drauflegen und beschweren. Für 24 Stunden im Kühlschrank beizen lassen.
  4. Den Feldsalat waschen und trocken schleudern. Für das Dressing den Rotweinessig mit 2 EL Wasser, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren.
  5. Die Rote-Bete-Kräutermischung von den Fischfilets entfernen und sie dann mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Lachsfleisch in dünnen Scheiben von der Haut schneiden.
  6. Den Salat auf Tellern anrichten, mit Dressing beträufeln und die Fischscheiben darauf verteilen. Zum Schluss alles mit den Shiso-Kresse-Blättern bestreuen.

Mareile Höppner mit einem Teller Suppe
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 24. Juni 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen