Statt Schönheits-OP Richtig schminken: Tipps für ein perfektes Make-up!

In Zeiten von Corona-Lockdown und Ausgangsbeschränkungen hat man es gerne mal schleifen lassen - das tägliche Make-up. Umso erschreckender ist mancher Blick in den Spiegel: die Augenlider hängen, die Lippen wirken farblos, der Teint ungesund. Doch das ist noch lange kein Grund, den Beauty-Doc zu konsultieren. Meist sind ein paar Kniffe ausreichend, um wieder Schwung und Farbe ins Gesicht zu bekommen.

Eine junge Frau trägt Wimperntusche auf
Weniger ist mehr! Das sollte man beim Schminken auf jeden Fall beherzigen. Bildrechte: imago/Westend61

Erstmal Grundlagen schaffen: gesünder leben und viel trinken!

Bevor es mit dem Schminken losgeht, sollten erst einmal Grundlagen geschaffen werden. Die Grundlage eines jeden Make-up ist die Haut. Und die spiegelt alles wider, was uns im Alltag nicht gut tut: Stress, Alkohol, Rauchen, zu viele Süßigkeiten, zu wenig Schlaf und schlechte Ernährung.

Schönheit kommt von innen! Da ist leider viel dran. Planen Sie ruhig mal eine Detox-Kur ein oder trennen Sie sich von der ein oder anderen ungesunden Angewohnheit. Der nächste Blick in den Spiegel wird Ihnen zeigen, dass das wirklich etwas bringt.

Und: Immer viel trinken! Unsere Haut besteht zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Ist sie damit unterversorgt, sieht man das sofort. Und dann hilft selbst das beste und teuerste Make-up nicht viel.

drei Glasflaschen mit aromatisiertem Wasser
Wem pures Wasser nicht schmeckt, kann es mit Kräutern oder Gewürzen aromatisieren. Bildrechte: IMAGO

Reinigen und für Feuchtigkeit sorgen

Bevor es mit dem Schminken losgeht, sollten Sie Ihre Haut gründlich reinigen. Damit entfernen Sie nicht nur Schweiß und Fett, sondern auch lose Hautschüppchen, die durch ein Make-up nicht überdeckt würden. Anschließend sollten Sie ihre Haut auch von außen mit einer Portion Wasser versorgen - am besten in Form einer leichten Feuchtigkeitscreme. Ist die außerdem mit etwas Hyaluron oder Arganöl angereichert, verwöhnen Sie Ihre Haut zusätzlich.

Nicht vergessen: Auch die zarte Haut um die Augen sollte gepflegt werden. Da sie deutlich empfindlicher als Ihr restliches Gesicht ist, empfiehlt sich eine spezielle Augencreme. Die wirkt außerdem straffend und hilft gegen Augenringe.

Töpfchen mit Creme
Verwöhnen Sie Ihre Haut mit einer Feuchtigkeitscreme! Bildrechte: imago/imagebroker

Weniger ist mehr!

Bevor Sie jetzt zu Grundierung und Puderquaste greifen, sollten Sie eines beherzigen: Weniger ist mehr! Das gilt auch beim Schminken - und vor allem in den Sommermonaten. Verwenden Sie deshalb sämtliche Produkte erstmal sparsam. Nachlegen kann man immer. Ansonsten zaubern Sie sich eine Maske anstatt eines natürlichen Looks.

Eine leichte Grundierung ist ausreichend

Möchten Sie lediglich etwas gegen Ihre Augenringe oder ein, zwei Pickel tun, ist eine leicht deckende Grundierung ausreichend, um den Teint auszugleichen. Tragen Sie das Produkt am besten mit den Händen auf. Durch die Körperwärme verbindet es sich besser mit Ihrer Haut. Und: Immer vom Gesichtszentrum ausgehend nach außen arbeiten. Nur so können Sie unschöne Make-up-Ränder verhindern.

Concealer gegen Augenringe

Sind die Augenringe nicht ausreichend abgedeckt, kann zusätzlich ein Concealer genutzt werden. Der sollte immer etwas heller als das verwendete Make-up sein - das lässt ihre Augen strahlen. Nach dem Auftragen mit dem restlichen Make-up verblenden.

Junge Frau schminkt sich vor einem Spiegel.
Werden die Augenringe durch das Make-up nicht verdeckt, kann man mit einem Concealer nachhelfen. Bildrechte: imago/PhotoAlto

Puder gegen unerwünschten Glanz

Haben Sie in Ihrem Gesicht Stellen, die schnell unschön glänzen, können Sie mit einem leichten Puder nachhelfen. Bei vielen Menschen ist das die sogenannte T-Zone: Stirn, Nase und Kinn. Bei Bedarf kann den Tag über immer mal nachgepudert werden.

Gesunder Teint dank Bronzer

Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, können Sie sich an das Tuschen Ihrer Wimpern machen. Soll Ihr Look etwas dramatischer ausfallen, können Sie Ihrem Gesicht durch Rouge, Bronzer oder Highlighter zusätzlich etwas mehr Dimension verleihen.

Am einfachsten geht das mit dem sogenannten Bronzer, der Ihnen einen sommerlichen Teint ins Gesicht zaubert. Mit dem Pinsel auf Stirn, Nase und und unterhalb der Wangenknochen Akzente setzen, anschließend gut verblenden.

Eine Junge Frau trägt Wimperntusche auf und sieht in einen Taschenspiegel
Zum Schluss sind Wimpern, Augenbrauen und Lippen dran! Bildrechte: colourbox

Wimpern, Augenbrauen und Lippen

Für Ihre Augen ist nicht viel vonnöten. Hier ist derzeit Natürlichkeit en vogue. Bringen Sie die Brauen mit ein wenig Augenbrauengel in Form. Für lange und voluminöse Wimpern können Sie entweder braune oder schwarze Mascara auftragen. Anschließend gibt's noch ein wenig getönten Lippenbalsam oder einen dezenten Lippenstift - und fertig ist der Wow-Look!

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | BRISANT Classix | 12. Juli 2022 | 18:10 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen