Lebkuchen im Regal eines Supermarkts
Bildrechte: IMAGO

Neues Ernährungskonzept Schlemmen zu Weihnachten ohne schlechtes Gewissen?

BRISANT | 18.12.2018 | 17:15 Uhr

Lebkuchen, Spekulatius, Glühwein, Weihnachtsgans: Alle Jahre wieder locken zu Weihnachten kalorienreiche Verführungen! Ein personalisiertes Programm, bei dem man in Maßen schlemmen kann ohne direkt zuzunehmen, lässt hoffen!

Lebkuchen im Regal eines Supermarkts
Bildrechte: IMAGO

Weihnachtszeit = Schlemmerzeit! Überall locken zumeist kalorienreiche Leckereien. Hier ein Stück Christstollen, dort ein Stück Schokolade und abends ein Glas Glühwein: Sich da zu zügeln oder gar abzunehmen, das fällt vielen schwer. Das Gegenteil ist oft der Fall. Das wochenlange Schlemmen zieht meist eine Kettenreaktion nach sich. Für Abhilfe könnte ein neues Programm, die "personalisierte Ernährung", sorgen.

Den persönlichen Stoffwechsel erforschen

Die Idee dahinter: Mit einem individuellen Testverfahren findet man heraus, welche Lebensmittel der eigene Körper mit weniger Insulinausschüttung verstoffwechselt. Um diese zu ermitteln, trägt man bei dem Programm "Millionfriends" unter anderem mehrere Tage lang einen Sensor, der den Blutzucker misst. Und der kann von Mensch zu Mensch bei gleichen Speisen sehr unterschiedlich reagieren. Während bei manchen der Blutzucker bei Gummibärchen in die Höhe schnellt, kann es sein, dass er bei Schokolade stabil bleibt. Oder genau anders herum.

Kalorien einiger Weihnachts-Leckereien
Lebensmittel Kalorien (kcal pro 100g)
Dominosteine 169
Marzipan 491
Vollmilchschokolade 534
Putenbrust 97
Wiener Wurst 243
Gans (Keule) 387
Kiwi 49
Apfel 52
Banane 90

Stichwort: Mikrobiom

Dafür ist laut "Millionfriends"-Gründer Dr. Christoph Twesten die individuelle Zusammensetzung des so genannten Mikrobioms verantwortlich. Hinter dem Mikrobiom stecken viele Millionen kleiner Bakterien im Darm. Und dieses setzt sich bei jedem Menschen ganz unterschiedlich zusammen. Auf diese Weise habe schon der eine oder andere herausgefunden, dass er beispielsweise Marzipan besser verträgt als Weißbrot, Nudeln besser als Reis oder Gänsebraten besser als Lachs, erklärt Dr. Twesten.

Kohlenhydrate als Empfehlung?

Marzipan statt Weißbrot als neuer Snack: Kann das stimmen? Es gibt kritische Stimmen aus der Ernährungswissenschaft. Sie sagen, das neue Konzept sei noch zu wenig erforscht. Die Studien, die es gibt, hat Dr. Jens Putziger für uns angeschaut. "Es geht ja darum, tatsächlich eine Prävention auszuführen", sagt der Spezialist für Ernährungsmedizin. "Das wird gut belegt. Das wird dann auch für jeden klar." Mit 300 Euro ist das Starter-Kit von "Millionfriends" nicht gerade ein Schnäppchen. Das Hauptproblem wird aber bleiben, ob man es schafft, das, was man über seinen Körper gelernt hat, auch umzusetzen - oder ob der süße Hunger auf das eigentlich Verbotene doch größer ist.

Kalorien-Killer im Alltag

Alternativ hilft natürlich auch immer Bewegung. Der Körper verbrennt selbst bei ganz alltäglichen Aktivitäten Kalorien. Egal ob ein Spaziergang, Fenster putzen oder Treppen steigen: Alles kostet Energie!

Tätigkeit Wie viel Kalorien werden verbrannt?
1 Minute Küssen 20 Kalorien
Betten neu beziehen 30 Kalorien
5 Minuten Treppen steigen 50 Kalorien
28 Minuten mit den Kindern spielen 100 Kalorien
Einkaufen und Tüten schleppen 140 Kalorien
30 Minuten putzen 180 Kalorien
1 Stunde Unkraut jäten 330 Kalorien
30 Minuten mit dem Rad zur Arbeit fahren 330 Kalorien

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 18. Dezember 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Januar 2019, 10:28 Uhr

Weitere Ratgeber-Themen

Kamera
... werden 7 Stunden neues Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Das entspricht 420 Stunden in einer Minute. Auf YouTube wird pro Tag mehr Videomaterial als auf Netflix und Facebook zusammen angeschaut. Deutsche schauen durchschnittlich 11 Minuten pro Tag. Bildrechte: Colourbox.de