Vorsicht Abzocke! So finden Sie einen seriösen Schlüsseldienst

Kurz nicht aufgepasst - und schon ist es zu spät! Wenn die Wohnungstür ins Schloss gefallen ist und der Schlüssel noch drinnen liegt, ist die Not groß. Das macht sich so mancher Dienstleister zu Nutze, indem er für seine schnelle Hilfe saftige Preise aufruft. BRISANT mit Tipps, wie Sie einen seriösen Schlüsseldienst finden.

Schlosser setzt ein neues Türschloss ein
Ausgesperrt? Da hilft nur ein Schlüsseldienst! Bildrechte: IMAGO

1. Vorsicht bei Schlüsseldienst-Werbeanzeigen im Netz!
Bei der Online-Suche ist der erste Treffer nicht immer automatisch der beste. Lassen Sie sich nicht von super günstigen Angeboten blenden. Und achten Sie auf den Hinweis "Anzeige" bei den Suchmaschineneinträgen. Selbst wenn Sie nach einem örtlichen Schlüsseldienst suchen, ist die Ortsbezeichnung auf der Homepage kein Garant, dass es sich um einen örtlichen Schlüsseldienst handelt.

2. Kommt der Handwerksbetrieb wirklich aus der Nähe?
Ein Blick in das Impressum auf der Webseite des Schlüsseldienstes ist Gold wert! Oft stecken hinter den vermeintlich regionalen Anbietern fiese Strippenzieher, die als Vermittler unseriöser Schlüsseldienste fungieren. Fragen Sie zur Sicherheit am Telefon, wie der Schlüsseldienstbetrieb heißt, der vor Ort sein wird. Bekommt man darauf keine oder nur eine fadenscheinige Antwort, sollte man nach einem anderen Anbieter suchen.

Um dem zu entgehen, können Sie beispielsweise auf den Service von "Gelbe Seiten" zurückgreifen. Über gelbeseiten-schluesseldienst.de werden Ihnen seriöse Anbieter in Ihrer unmittelbaren Nähe zu transparenten Festpreisen angeboten. Unter vier von der Stiftung Warentest im Jahr 2019 getesteten Schlüsseldienst-Vermittlern ist der Service der Gelben Seiten mit einer Bewertung von 2,5 als Testsieger hervorgegangen, die drei Konkurrenz-Angebote sind als "mangelhaft" eingestuft worden.

Schlüsseldienst
Kommt der beauftragte Schlüsseldienst tatschlich aus der Nähe? Bildrechte: imago images/brennweiteffm

3. Vorab den Preis vereinbaren!
Bevor Sie den Schlüsseldienst beauftragen: Fragen Sie nach dem genauen Preis und allen Nebenkosten inklusive dem Preis für die Anfahrt.

4. Achten Sie auf Referenzen
Wenn ein Fachbetrieb Mitglied bei einer Innung ist, ist das ein Indikator für handwerkliche Qualitätsarbeit. Scheuen Sie sich nicht, den Schlüsseldienst nach Referenzen zu fragen. Diese Fakten unterscheiden sie von Anbietern, die nur auf das schnelle Geld aus sind.

5. Vertrauen Sie nicht auf die Aussage "Das übernimmt Ihre Hausratversicherung"
Sie sollten zwingend überprüfen, ob Ihre Hausratversicherung die Kosten übernimmt. Oft ist das nämlich nicht der Fall.

6. Zahlen Sie weder bar noch per EC-Karte, wenn Ihnen der Betrag zu hoch erscheint
Das Geld ist dann in den meisten Fällen weg und lässt sich - wenn überhaupt - nur mit viel Geduld über den Gerichtsweg wiederbekommen. Zahlen Sie, wenn überhaupt, nur den vereinbarten ortsüblichen Preis.

7. Wenn Sie abgezockt wurden: Stellen Sie Strafanzeige bei der Polizei!
Die Masse der Anzeigen bringt Maschen zum Vorschein und legt Betrügern schneller das Handwerk.

8. Speichern Sie einen seriösen Anbieter in ihrem Smartphone!
Haben sie gute Erfahrung gemacht und einen seriösen Anbieter gefunden, dann speichern Sie die Kontaktdaten direkt in Ihrem Smartphone. Wer weiß, wann der nächste Windstoß kommt ...

Schlüsseldienst
Am besten vorsorgen! Deponieren Sie bei Nachbarn oder Freunden einen Ersatzschlüssel. Bildrechte: imago/STPP

Kosten sparen durch kluge Vorsorge

Am günstigsten ist es, wenn man erst gar keinen Schlüsseldienst benötigt. Die Tür kann einem natürlich trotzdem ins Schloss fallen. Sehen Sie zu, dass sie einen oder sogar mehrere Ersatzschlüssel bei Freunden und Nachbarn deponieren. Dann sind Sie für jeden Notfall gewappnet.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. November 2020 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren