Ratgeber Zeuge von Tierquälerei? So helfen Sie den Tieren

Wer Tieren Leid antut, begeht eine Straftat. Das gilt für gezielte Tierquälerei, aber auch für denjenigen, der zum Beispiel einen Hund im heißen Auto zurücklässt. Was Sie tun können, um betroffenen Tieren zu helfen, erfahren Sie hier.

Ein Berner Sennenhund hechelt bei strahlendem Sonnenschein in einem geparkten Auto.
Bildrechte: dpa

Wegen eines schockierenden Falls von Tierquälerei durch Kinder im Landkreis Nordhausen hat die Polizei in Thüringen Ermittlungen aufgenommen. Auslöser ist ein Video, auf dem zu sehen ist, wie Kinder immer wieder mit einem Blechnapf auf einen Hund einschlagen. Wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sei bei der Staatsanwaltschaft eine Strafanzeige eingegangen, sagte ein Sprecher. Daraufhin hätten die Ermittlungen der Polizei begonnen.

Richtiges Verhalten bei Tierquälerei

Fälle wie dieser sind keine Seltenheit. Um den betroffenen Tieren zu helfen, kann das richtige Verhalten von Zeugen entscheidend sein. Wie Kriminalrätin Ilona Wessler dem MDR mitteilte, hat derjenige, dem ein Tier anvertraut ist, eine sogenannte "Garantenpflicht". Demnach zählt dazu:

  • dass das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernährt, gepflegt und untergebracht ist.
  • dass die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so eingeschränkt werden darf, dass ihm Schmerzen, vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden.
  • dass der Halter über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt.

Ilona Wessler rät, den Tierhalter bei einem Fehlverhalten persönlich anzusprechen. Allerdings nur, wenn das eigene Wohl dadurch nicht gefährdet wird. Ihren ganzen Auftritt bei MDR um 4 können Sie hier sehen:

Kriminalrätin Ilona Wessner zu Gast im Studio 15 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR um 4 Di 17.03.2020 17:00Uhr 15:16 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kriminalrätin Ilona Wessner zu Gast im Studio 15 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR um 4 Di 17.03.2020 17:00Uhr 15:16 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Tierquälerei melden

  • Sichern Sie Beweise und Hinweise wie Ort, Zeit, genaues Geschehen - am besten alle Beobachtungen aufschreiben
  • Holen Sie weitere Zeugen mit ins Boot - lassen Sie sich beispielsweise Adressen und Telefonnummern von Nachbarn geben
  • Machen Sie Fotos und/oder Videos
  • Notieren Sie Kennzeichen und Anschriften

Anschließend können Sie das Veterinäramt verständigen, denn nur dort gibt es die Berechtigung, die Tierhaltung zu kontrollieren. Hier gibt es eine Liste der Veterinärämter in Deutschland.

Bei akuten Fällen: Polizei anrufen

Wenn das zuständige Veterinäramt nicht direkt erreicht wird, kann die Polizei auch über die Notrufnummer 110 alarmiert werden. Ist die Polizei erst einmal vor Ort, kann auch Anzeige erstattet werden. 

(ten/dpa/mdr/tsb/tir)

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 07. August 2020 | 17:15 Uhr

Mehr Ratgeber-Themen