Waldbrand bei Lübtheen: Mehr als 2.000 Einsatzkräfte vor Ort

Feuerwehrleute bereiten sich im evakuierten Ort Alt Jabel auf den Einsatz beim groߟflächigen Waldbrand vor.
Mehr als 650 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Vier Orte wurden geräumt. Die Einwohner sind in benachbarten Dörfern beispielsweise in Gemeindehäusern oder Turnhallenuntergebracht worden, wo Versorgungsstellen eingerichtet wurden. Bildrechte: dpa
Flammen fressen sich durch den Wald in der Nähe der Ortschaft Trebs.
Nach Angaben von Landrat Sternberg stehen bei Lübtheen in Mecklenburg-Vorpommern rund 600 Hektar Wald in Flammen. Zwischenzeitlich seien es sogar schon 1.000 Hektar gewesen. Bildrechte: dpa
Feuerwehrleute löschen in der Nähe der evakuierten Ortschaft Alt Jabel einen großflächigen Waldbrand.
Mehr als 2.000 Einsatzkräfte sind vor Ort. Sie bekämpfen das Feuer im Vier-Schicht-System rund um die Uhr. Bildrechte: dpa
Eine erschöpfte Feuerwehrfrau sitzt in der Nähe der evakuierten Ortschaft Alt Jabel an einem Versorgungsweg.
Die Arbeiten stellen die Einsatzkräfte seit Sonntag vor große Herausforderungen. Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, bekräftigte den Ernst der Lage. Von Löschen des Brandes könne keine Rede sein. Die Arbeit der Einsatzkräfte konzentriere sich darauf, das Feuer von den kleinen Ortschaften in der Nähe fernzuhalten und zu verhindern, dass es über die Brandschneisen springt. Bildrechte: dpa
Ein Mann blickt von einem Aussichtsturm von Niedersachsen aus über die Elbe auf den Waldbrand auf den Waldbrand bei Lübtheen
Die Flammen haben sich vor allem am Boden ausgebreitet, vereinzelt aber auch Baumkornen erreicht. Der Rauch ist weithin zu sehen. Bildrechte: dpa
Feuerwehrleute löschen in der Nähe der evakuierten Ortschaft Alt Jabel einen groߟflächigen Waldbrand.
Das Feuer ist wegen unberechenbarer Winde noch nicht unter Kontrolle. Bildrechte: dpa
Feuerwehrleute löschen in der Nähe der evakuierten Ortschaft Alt Jabel einen großflächigen Waldbrand.
Das Gelände, ein ehemaliger Truppenübungsplatz, ist hochgradig mit Munition belastet. Immer wieder kommt es zu Explosionen. Bildrechte: dpa
Ein Hubschrauber der Bundeswehr wirft in der Nähe der evakuierten Ortschaft Jessenitz-Werk in dem auch kleine Feuer zu sehen sind.
Inzwischen wurde die Flotte der Löschhubschrauber verdoppelt. Acht Helikopter sind auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes im Einsatz. Sie sollen die Umgebung bedrohter Ortschaften aus der Luft wässern.  Bildrechte: dpa
Ein Mann radelt an abgestellten Wasserwerfern der Polizei vorbei.
Um ein weiteres Ausbreiten des Feuers zu verhindern, sind derzeit zwölf zusätzliche Wasserwerfer im Einsatz - auch aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Bildrechte: dpa
Feuerwehrleute bereiten sich im evakuierten Ort Alt Jabel auf den Einsatz beim groߟflächigen Waldbrand vor.
Mehr als 650 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Vier Orte wurden geräumt. Die Einwohner sind in benachbarten Dörfern beispielsweise in Gemeindehäusern oder Turnhallenuntergebracht worden, wo Versorgungsstellen eingerichtet wurden. Bildrechte: dpa
Rauch steigt bei einem großflächigen Waldbrand in der Nähe der evakuierten Ortschaft Alt Jabel aus dem Wald auf.
Rauchgeruch war bis nach Sachsen wahrnehmbar. Bildrechte: dpa
Alle (10) Bilder anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren