Menschen und deren Geschichten sind ihre Leidenschaft BRISANT-Moderatorin Mareile Höppner vorgestellt

Eigentlich wollte Mareile Höppner die Fächer Deutsch und Religion unterrichten. Doch dann kam alles anders: Mareile begann bei Radio Nora in Kiel ihren Weg. "Mit Kaffee holen", erzählt sie, "aber so fängt es ja häufig an." Mikrofon und Aufnahmegerät kamen schnell hinzu. "Meine erste Sendung im Radio war ein dreistündiges 'Udo-Jürgens-Spezial'", sagt die gebürtige Lübeckerin. "Glücklicherweise haben wir zu zweit moderiert. Wenn mir vor Aufregung das Herz stehen geblieben ist, konnte mein Kollege einspringen."

"Per aspera ad astra" - "Über Steine zu den Sternen!"

Sterne hat Mareile zwar zunächst keine gesehen, dafür aber jede Menge Blutegel: "Meinen ersten Fernsehbeitrag bei RTL werde ich nie vergessen", sagt sie lachend. "Blutegeltherapie beim Pferd! Ich stand knietief im Mist, und mir und dem armen Tier war übel." Doch aus dem anfänglichen Studentenjob wurde ein Traumberuf für Mareile Höppner. Vom Radio zum Fernsehen ging ihr Weg: Hinter der Kamera als Reporterin, vor der Kamera als Moderatorin. Als Moderatorin des Wetters, das sie eigenwillig mitgestaltete, führte Mareile die Zuschauer durch einige Hochs und Tiefs. "Ich erinnere mich an einen schlimmen Auftritt als Wetterweihnachtsfrau", schmunzelt sie.

Mit "Guten Abend RTL" gelang Mareile der Sprung zum ersten eigenen Magazin am Abend. Die Nachrichten bei Pro Sieben stellten die Moderatorin vor neue Herausforderungen. "Der Tsunami - die Hilflosigkeit und dann die überwältigende Solidarität - das sind Bilder die ich nicht vergessen kann. Das war kurz nach meinem Start bei Newstime", so Mareile Höppner. Der Wechsel zu Sat 1 bot ihr die Chance, erst am Mittag und dann am Abend ein eigenes Magazin zu formen und zu prägen. Seit 2008 verstärkt sie das "Brisant"-Team und moderiert im Wechsel mit Kamilla Senjo die Sendung.

Mareile Höppner moderiert
Laut Forsa-Umfrage die "erotischste Newsfrau Deutschlands": Mareile Höppner Bildrechte: Stephan Flad

Sohn Jakob sorgt für den privaten Trubel

Privat lebt Mareile in Berlin und Leipzig. Die Tochter zweier Geschichtslehrer ist selbst Mutter eines Sohnes. "Also ich kann ein Kind nur empfehlen", sagt die glückliche Mama strahlend. Wenn noch Zeit dafür bleibt, liebt Mareile das Joggen und Yoga, liest leidenschaftlich gern und kocht für Freunde: "Manchmal sind das wahre Experimente, aber bislang sind alle wiedergekommen", sagt sie. Eines hat sich Mareile aber immer bewahrt: ihre Begeisterungsfähigkeit für Menschen und ihre Geschichten. Eine aufmerksame Zuhörerin zu sein ist ihr wichtig. Nur dann sei man wirklich mit dem Herzen dabei in diesem Job, sagt Mareile Höppner.

Eine gute Moderatorin muss wissen, was die Menschen bewegt.

Mareile Höppner