Können diese Hüften lügen? Schwere Anschuldigungen gegen Sängerin Shakira

BRISANT | 15.12.2018 | 17:10 Uhr

Gegen Popsängerin Shakira wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt. Dabei soll es um rund 15 Millionen Euro gehen! Die Sängerin weist die Anschuldigungen zurück. Die Staatsanwaltschaft Barcelona hat nun Anklage erhoben.

Shakira
Bildrechte: IMAGO

Die Ermittlungen gegen die kolumbianische Sängerin liefen wohl schon eine ganze Weile, doch nun hat die Staatsanwaltschaft Barcelona ernst gemacht und Anklage gegen die Sängerin erhoben.

Shakira – eine Steuerbetrügerin?

Seit 2015 hat Shakira Spanien als ihren offiziellen Wohnsitz angegeben, doch die Staatsanwaltschaft sieht das anders. Bereits seit 2011 wohne die Sängerin mit ihrem spanischen Mann, Fußballer Gerard Piqué und später dann auch mit den zwei gemeinsamen Kindern in Spanien. Die Anwälte des Popstars halten dagegen. Die Sängerin sei damals auf Welttournee gewesen und hätte demnach die meiste Zeit nicht in Spanien verbracht. An den spanischen Fiskus müsse sie demzufolge nicht zahlen.

Anklage widersprüchlich?

So richtig will die Anklage nicht zu der Frau passen, die schon im Alter von 18 Jahren eine Stiftung für benachteiligte Kinder gegründet hat, Unicef-Botschafterin ist und seit Jahren zweistellige Millionensummen spendet. Ein Richter muss nun entscheiden, ob die Klage der Staatsanwaltschaft gegen die Sängerin zugelassen wird. Wenn ja, muss sich Shakira wohl auf einen Prozess einstellen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 15. Dezember 2018 | 17:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Dezember 2018, 10:18 Uhr

Promi-News