Einfach gärtnern Tipps für Garten-Anfänger

Sie überlegen, sich einen Kleingarten anzuschaffen, sind aber noch unsicher? Sie haben gerade einen Garten übernommen und wissen nicht, wie Sie nun am besten anfangen sollen? Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, wie der Start ins Gärtnerdasein gelingt.

Terrassenbeete in einem Kleingarten - Blick auf ein Beet, das mit Holzstücken treppenartig angelegt ist. Darin wächst noch etwas Grün
Der Anfang im Garten ist oft nicht leicht, trotzdem lohnt die Mühe. Bildrechte: MDR/Jörg Heiß

1. Warum möchte ich überhaupt einen Kleingarten?

Habe ich das Bedürfnis, mich in einem kleinen Stück Natur zu verwirklichen oder brauche ich einfach nur einen Rückzugsort, um die Seele baumeln zu lassen. Wolfgang Preuß vom Landesverband Thüringen der Gartenfreunde empfiehlt: "Die Freude sollte vorherrschen, sein eigenes kleines Paradies gestalten zu können."

2. Mit dem Vorhandenen arbeiten

Ein Kleingärtner beginnt in der Regel nicht bei Null, denn ein Kleingarten enthält schon viele Dinge: Obstbäume, Beerensträucher, Stauden, Grabeland, eine Laube. Damit kann man arbeiten, es ist meist unnötig, Tabula rasa zu machen. Veränderungen können allmählich vorgenommen werden, wenn die eigenen Erfahrungen wachsen.

3. Nachbar-Patenschaften

Die Gartennachbarn sind erste Ansprechpartner für Fragen und Nöte. Man kann Wissen, Pflanzen und Samen austauschen. Auch helfen sich Nachbarn gegenseitig beim Gießen während der trockenen Monate. Außerdem verfügen die Kleingartenanlagen über Fachberater. Man sollte nicht zögern, sie zu kontaktieren.

4. Mit einfachen Kulturen starten

Es muss am Anfang nicht gleich Blumenkohl oder gar Spargel sein, der Gärtner-Ehrgeiz sollte mit dem eigenen Wissen wachsen. Erdbeeren, Erbsen, Kartoffeln oder Radieschen sind Kulturen, die leicht gelingen. Auch Kräuter und Beerensträucher sind genügsam und verzeihen Anfängerfehler.

5. Sich nicht entmutigen lassen

Es hat mal wieder mit den Kürbissen nicht geklappt? Rückschläge gehören zum Gärtnerleben wie die Nacktschnecke zum Salat. Lassen Sie sich davon bitte nicht entmutigen! Probieren Sie aus, welche Pflanzen in Ihrem Garten gut gedeihen, denn nicht alles wächst überall. Und holen Sie sich Informationen, sei es aus Gartenbüchern, Fernsehbeiträgen, Webseiten oder den sozialen Medien. Oder gucken Sie über den Gartenzaun und fragen Sie Ihre Nachbarn.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 29. März 2020 | 08:30 Uhr