Testfahrt ohne Führerschein Zwölfjähriger schrottet Neuwagen und Garage der Eltern

BRISANT | 03.01.2018 | 17:15 Uhr

Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

Missglückte Testfahrt endet im Krankenhaus: Wie die Polizei berichtet, hat sich ein zwölfjähriger Junge im hessischen Groß-Umstadt heimlich den Autoschlüssel des Vaters geschnappt und ist dann mit dem erst drei Wochen alten Auto losgerast. Zuerst ging die wilde Fahrt rückwärts vom Hof durch das Tor des Nachbarn und dort direkt gegen einen geparkten Pkw und eine Mauer.

Danach gab der Junge offenbar wieder Vollgas, dieses Mal allerdings vorwärts und raste auf den eigenen Hof zurück. Dort durchbrach er das geschlossene Garagentor und kam schließlich nach einem harten Aufprall an der Rückwand der Garage zum Stehen.

Der Zusammenstoß war so heftig, dass Rück- und Seitenwand der Garage einriss. Der Junge musste leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Schadensbilanz: Die Garage des Elternhauses ist einsturzgefährdet, das Familienauto erlitt einen Totalschaden und bei den Nachbarn ist sowohl ein Auto als auch eine Mauer demoliert. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. Januar 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Januar 2018, 16:41 Uhr

Das könnte sie auch interessieren