Osterurlaub Mit dem Flugzeug ins Ausland: Testpflicht für alle Reiserückkehrer

Egal ob in Deutschland oder im Ausland - angesichts steigender Corona-Neuinfektionen und sich ausbreitender Virusmutationen sollte auf Urlaub derzeit verzichtet werden. Innerhalb Deutschlands ist Reisen kaum möglich, denn Hotelzimmer oder Ferienwohnungen dürfen nach wie vor nicht an Touristen vermietet werden. Anders sieht es bei Flugreisen ins Ausland aus. Verboten sind sie nicht, werden aber durch neue Anforderungen seitens der Bundesregierung erschwert - und deutlich teurer.

Reisende gehen auf einem Flughafen mit ihren Koffern an einem Schild mit der Aufschrift Corona Test Center entlang
Ab dem 30. März gilt: Nach Deutschland mit dem Flugzeug einreisen darf nur, wer einen negativen Corona-Test vorweisen kann. Bildrechte: dpa

Dass ein Urlaub auf Mallorca möglich, die Reise an Nord- oder Ostsee jedoch verboten ist - eine Situation, die weder Politiker noch Bevölkerung nachvollziehen können. Zumal mit Blick auf steigende Infektionszahlen und eine verstärkte Ausbreitung der deutlich ansteckenderen und gefährlicheren Mutationen des Coronavirus.

Zum Schutz der eigenen Bevölkerung und um nicht noch mehr Menschen zu einer Reise ins Ausland zu motivieren, sind jetzt die Regeln für Reiserückkehrer - auch aus Nicht-Risikogebieten - deutlich verschärft worden.

Corona-Testpflicht für alle Einreisen per Flugzeug

Ab dem 30. März, 00:00 Uhr gilt für alle Passagiere, die per Flugzeug nach Deutschland einreisen, eine generelle Corona-Testpflicht - unabhängig davon, ob sie aus einem Risikogebiet kommen oder nicht. Und das bis zunächst 12. Mai.

Der (Schnell-)Test muss vor dem Abflug stattfinden und ist für Flüge nach Deutschland eine Einreisevoraussetzung.

Wer trägt die Kosten für die Pflicht-Tests?

Die Kosten für die Tests müssen Flugreisende grundsätzlich selbst tragen. Die liegen bei 40 bis 70 Euro pro Person. Ein Selbsttest ist nicht ausreichend. Eine Beförderung durch die Fluggesellschaften ist nur mit negativem Testnachweis gestattet.

Wo kann man sich im Urlaub testen lassen?

Klassische Urlaubsländer wie Spanien oder die Türkei bieten in Kliniken oder an Flughäfen Testzentren für PCR- oder Schnelltests an. Einzelne Reiseanbieter sorgen auch für Teststellen in Hotels, damit man sich am Abend vor dem Abflug testen lassen kann.

Was tun, wenn man vor dem Abflug positiv getestet wird?

Wer positiv auf das Coronavirus getestet wird, darf nicht nach Hause fliegen. Infizierte müssen vor Ort für 14 Tage in ein sogenanntes Quarantäne-Hotel - und zwar auf eigene Kosten.

Das dürfte vor allem Individualreisende treffen. Denn einige Anbieter von Pauschalreisen bieten bereits an, dass Betroffene und ihre Angehörigen die zweiwöchige Quarantäne im selben Hotel verbringen dürfen - ganz ohne Zusatzkosten.

Zum Thema

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 26. März 2021 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren