Sommerferien Urlaub in Kroatien - Diese Regeln gelten in Corona-Zeiten

Eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen ist Kroatien. Doch gerade jetzt zu den Sommerferien steigen die Infektionen mit dem Coronavirus wieder an. Welche Regeln gelten und was sollte man als Urlauber beachten?

Blick auf die Altstadt von Novigrad, nach Sonnenuntergang.
Blick auf die Altstadt von Novigrad Bildrechte: imago images/Eibner Europa

Die Corona-Lage auf dem Balkan

Platzt nun doch der Traum vom Sommerurlaub 2020? In Kroatien steigen die Infektionszahlen seit Ende Juni kontinuierlich an. Zuvor galt die Pandemie als eingedämmt. Grund: Die Grenzen zu den Westbalkan-Staaten sind wieder offen und dort steigen die Infektionszahlen. Massenveranstaltungen wie Fußballspiele mit 15.000 Zuschauern ohne Maske und Sicherheitsabstand in Serbien haben dazu beigetragen, dass sich das Virus rasant ausbreitet.

Am 10. Juli meldete Kroatien rund 1.000 aktive Corona-Fälle. Aktuell gehört das Land damit neben Schweden, Polen, Frankreich und Spanien zu den fünf EU-Staaten mit den meisten neu registrierten Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner.

Die Ausbreitung des Virus konzentriert sich derzeit auf das Gebiet Slawonien im Nordosten des Landes, Split-Dalmatien an der Südküste und auf die Hauptstadt Zagreb.

Zagreb Kroatien
Kroatiens Hauptstadt Zagreb Bildrechte: imago/Panthermedia

Einreise über Österreich oder Slowenien

Kroatien liegt zwar weiter unter dem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Trotzdem hat das Nachbarland Slowenien Kroatien von der Liste der sicheren Länder gestrichen! Urlauber aus Deutschland, die mit dem Auto unterwegs sind, sollten dies beachten. Sie dürfen innerhalb von zwölf Stunden durchfahren und nur zum Tanken anhalten.

Deutsche Staatsbürger dürfen die Landgrenze zwischen Österreich und Slowenien nur über die Autobahnübergänge Karawankentunnel und Spielfeld sowie über die Grenzstelle Loibltunnel passieren.

Zwischen Italien und Slowenien stehen ausschließlich die Grenzpunkte Vrtojba/St. Andrea, Fernetiči/Fernetti, Škofije/Rabuiese und Krvavi potok/Pesse zur Verfügung.

Außerdem kann es passieren, dass Kroatien bei einem explosionsartigen Ausbruch von Neuinfektionen ganze Inseln einfach abriegelt. Brücken werden dann gesperrt und Fährverbindungen eingestellt. Reisende auf den kroatischen Inseln sollten also das Infektionsgeschehen daher stets im Auge haben.

Österreich hat eine Reisewarnung für den Westbalkan ausgesprochen und verschärft die Grenzkontrollen. Wer aus Serbien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Kosovo, Albanien oder Nordmazedonien nach Österreich zurückkehrt, ohne einen negativen Test vorweisen zu können, muss für 14 Tage in Quarantäne! Für Durchfahrten nach Deutschland gilt das nicht.

Fischerhafen und Altstadt von Lovran
Das kleine Küstenstädtchen Lovran nahe Opatija Bildrechte: dpa

Einreise mit dem Auto und Formular

Wenige internationale Flugverbindungen bestehen derzeit an den Flughäfen Zagreb, Split und Dubrovnik. Bus- und Zugverbindungen sind eingeschränkt.

Kroatien rechnet daher vor allem mit Touristen, die mit dem Auto einreisen. Diese müssen eine beglaubigte Buchung vorzeigen und vorab ein Formular ausfüllen. Von der Regierung erhält man dann eine Bestätigung, die gut sichtbar an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs angebracht werden muss. Auch Flugpassagiere sollten das Formular ausfüllen.

Achtung: Die Bestätigung ist keine automatische Einreisegenehmigung!  Ihre Kontaktdaten werden außerdem für die Dauer Ihres Aufenthalts in Kroatien registriert. Ein Gesundheitszeugnis oder eine COVID-19-Negativbescheinigung muss man aber nicht vorlegen.

Quarantäne für Einreise aus Westbalkan-Staaten

Eine Quarantäne-Pflicht besteht für Einreisende aus Deutschland nicht - sofern sie nicht von Bosnien und Herzegowina, dem Kosovo, Serbien oder Nordmazedonien aus über die Grenze nach Kroatien wollen. Denn sonst ist eine zweiwöchige häusliche Selbstisolation Pflicht.

Hotel und Strand - Was gilt vor Ort?

In Kroatien gilt seit dem 13. Juli nicht mehr nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern auch in Geschäften und Krankenhäusern eine Maskenpflicht. Die ist auch für im Gastgewerbe tätige Menschen verpflichtend. Wer in Istrien im Supermarkt einkauft, muss auch dort eine Maske aufsetzen.

Das Auswärtige Amt rät dringend dazu, außerhalb des Hotels oder der Ferienwohnung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, den Mindestabstand von 1,5 Metern Abstand einzuhalten, soziale Kontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren und sich regelmäßig die Hände zu waschen.

Planschen im Meer auf Abstand ist erlaubt. Auf 100 Quadratmetern Strand dürfen sich nur 15 Personen aufhalten. Manche Strände unterliegen Zugangsbeschränkungen.

Den Mindestabstand einzuhalten gilt zudem als Voraussetzung, um Attraktionen wie die Stadtmauer von Dubrovnik wieder besuchen zu können.  

Abendstimmung in Dubrovnik, Kroatien
Wunderbare Abendstimmung in Dubrovnik Bildrechte: imago/allOver

Andere Urlaubsländer

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 16. Juli 2020 | 17:15 Uhr

Das könnte sie auch interessieren