Schon lange im Fokus der Ermittler Verdächtiger im Mordfall Peggy verhaftet

BRISANT | 11.12.2018 | 17:15 Uhr

Im Mordfall Peggy hat es eine Verhaftung gegeben. Nach MDR-Informationen handelt es sich um Manuel S. Der Mann war bereits 2001 in den Fokus der Ermittler geraten. Sie konnten ihm die Tat aber nicht nachweisen. Der Bayreuther Leitende Oberstaatsanwalt Herbert Potzel bestätigte dies am Dienstag und kündigte für den Dienstagnachmittag nähere Einzelheiten an.

Transport der Leiche gestanden

Im September gestand Manuel S., die Leiche des damals neunjährigen Mädchens im Jahr 2001 in ein Waldstück in Thüringen gebracht zu haben. Einen Mord oder ein Tötungsdelikt habe der Mann immer geleugnet. S. gab demnach damals an, die Leiche von einem ihm namentlich bekannten Mann übernommen zu haben. Das Mädchen habe leblos in einem Bushäuschen in ihrem Heimatort Lichtenberg gelegen. S. habe nach eigenen Angaben noch versucht, das Kind wiederzubeleben, sie dann jedoch in eine rote Decke gepackt und in einem goldfarbenen Auto in den Wald gebracht.

Akribische Spurensuche

Der 41-Jährige kam zunächst wieder auf freien Fuß. Doch die Polizei durchsuchte mehrere Anwesen des Mannes und stellte dabei Beweismaterial sicher. An den sterblichen Überresten des Mädchens fanden die Ermittler mikroskopisch kleine Pollen, die als Bestandteile von Torf identifiziert werden konnten. Hier ergab sich ein Bezug zu Pflanzarbeiten des Mannes am Tattag, die den Ermittlern bekannt waren. Außerdem fanden sie Farbreste, wie sie in Renovierungsmüll vorkommen. "Den Ermittlern war bekannt, dass der jetzt Beschuldigte damals umfangreiche Renovierungsarbeiten ausgeführt hatte", hieß es im September. Ein angebliches Alibi des Mannes platzte. Auch sein goldfarbenes Auto haben Polizei und Staatsanwaltschaft inzwischen gefunden.

Auf dem Heimweg von der Schule spurlos verschwunden

Die neun Jahre alte Peggy K. war im Mai 2001 im oberfränkischen Lichtenberg auf dem Heimweg von der Schule spurlos verschwunden. Gut 15 Jahre später - Anfang Juli 2016 - fand ein Pilzsammler Teile ihres Skeletts in einem Wald bei Rodacherbrunn in Thüringen - knapp 20 Kilometer von Peggys Heimatort Lichtenberg in Oberfranken entfernt.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 11. Dezember 2018 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2018, 23:43 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren