Bibbern vor den Feiertagen Wintereinbruch im April - Schnee kurz vor Ostern

BRISANT | 13.04.2019 | 17:10 Uhr

Schnee vom Brocken bis ins ostdeutsche Tiefland - Deutschland bibbert kurz vor Ostern, nachdem der Frühling längst angeklopft hatte. Was nun? "Frostern" oder frühlingshaft frohe Ostern, hier bekommen Sie die Infos.

Brisant 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Brisant 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ei, ei, ei! Mitten im April ist der Winter zurück. Auf dem Brocken schneit es am Wochenende. In den Nächten gibt es Minusgrade. Wenn das so weitergeht, rutschen dem Hasen die Ostereier also in den Tiefschnee. Auf dem Brocken fiel am Freitagabend bei Minusgraden Schnee. Auch am Samstag soll es laut Vorhersage dort schneien. Gut einen Meter hoch liegt die weiße Pracht derzeit dort. Am Wochenende werde es grau und eisigkalt bleiben, sagte Meteorologe Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Auch in der Nacht von Samstag auf Sonntag sollen die Temperaturen im Bergland auf bis zu minus neun Grad sinken. Es sei mit Glätte zu rechnen. Tagsüber könne es in den oberen Berglagen Dauerfrost geben. Im Tiefland sollen die Temperaturen ein bis zwei Grad erreichen. Sonntag werde es im Tagesverlauf dann wieder etwas wärmer.

Flockenwirbel auch in Brandenburg und Sachsen

Mit einem kurzen Flockenwirbel und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt hat sich in Brandenburg am Samstagmorgen der Winter in Erinnerung gebracht. Der Grund für dieses Wetter mitten im Frühjahr sei sehr kalte Höhenluft gewesen, erklärte Dennis Grenda von Deutschen Wetterdienst in Potsdam. Auch in Sachsen hat es am Samstagmorgen geschneit.

Spaziergänger gehen mit einem bunten Regenschirm durch den Bürgerpark in Wernigerode.
Im Bürgerpark im sachsen-anhaltischen Wernigerode zieren Farbtupfer die Winterlandschaft. Bildrechte: dpa

Osteraussichten: warm und trocken

Der Frühling wird aber pünktlich zu den Feiertagen erwartet. Der Winter kehrt nur für ein kurzes Zwischenspiel in die Mitte und den Osten Deutschlands sowie Sonntagnacht in den Süden zurück. Zum Wochenstart werden die Temperaturen deutlich ansteigen. "Jeden Tag zwei Grad", sagt Grenda. Ostern seien um die 20 Grad und viel Sonne möglich. Es wird also sehr wahrscheinlich frühlingshaft warm. Kleiner Wermutstropfen für die Landwirte: Bei trockenen östlichen Winden ist in den nächsten zehn Tagen weiter kein Niederschlag in Sicht.

Tulpen stehen mit einer Schneehaube bedeckt im Bürgerpark.
Frühlingstrend: Tulpen mit Schneehaube. Bildrechte: dpa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 13. April 2019 | 17:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. April 2019, 18:19 Uhr

Auch interessant