Eine Panflöte basteln mit MDR-Clara

Aus einer Bambusstange und einem bisschen Klebeband bastelt MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler in wenigen Handgriffen eine Panflöte. Wie gut die klingt, zeigt er zusammen mit MDR-Flötistin Ute Günther. Die ganze Anleitung für die Bambus-Panflöte gibt es hier.

Material:

Auf einem Tisch liegt Werkzeug für den Bau einer Panflöte aus Bambus.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

  • einen Bambusstab (Ø ca. 2,5 cm)
  • breites Klebeband


  • eine Säge
  • eine Schneidlade (optional)
  • etwas Sandpapier
  • einen Bleistift
  • einen Zollstock

So geht's:

Schritt 1:
Legt euch alle Materialien und das Werkzeug bereit. Der Bau der Panflöte beginnt mit dem Sägen, bittet daher unbedingt einen Erwachsenen um Unterstützung.

Ein Bambusrohr wird mit einer Handsäge zersägt.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schritt 2:
Als Erstes muss der Bambusstab in seine Segmente zersägt werden. Achtet dabei darauf, immer unterhalb der Knoten zu sägen, denn diese geschlossenen Enden der Röhrchen werden später noch gebraucht. Für eine Panflöte braucht ihr fünf der auf diese Weise entstehenden Röhrchen.

Mit einem Bleistift werden Markierungen auf kleine Bambusröhrchen gezeichnet.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schritt 3:
Nun werden die frisch gesägten Röhrchen so nebeneinander gelegt, dass die Schnittkanten an den Knoten eine Linie bilden. Legt das längste Röhrchen ganz nach links. Das wird euer tiefster Ton. Die daneben liegenden Röhrchen werden mit der Säge gekürzt, am besten immer um etwa 2 cm mehr als der davor liegende Nachbar: Zeichnet euch mithilfe des Bleistiftes kleine Hilfslinien an und sägt die Röhrchen zurecht.

Schritt 4:
Jetzt folgt ein wenig Feinarbeit, damit es später beim Spielen nicht unangenehm wird: Glättet die Schnittkanten mithilfe des Sandpapiers und entfernt die Flocken, die sich manchmal in den Bambusröhrchen befinden. Dafür nehmt ihr den Bleistift und rührt einige Male in jedem Röhrchen herum, um die Flocken zusammenzusammeln. Anschließend jedes Röhrchen kurz ausklopfen.

Verschieden lange Bambusröhrchen liegen der Länge nach sortiert nebeneinander.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schritt 5:
Legt euch nun einen Streifen des Klebebandes bereit. Dieser sollte etwa 2,5x so lang sein wie eure fertige Panflöte. In der Mitte des Streifens werden nun alle Röhrchen der Länge nach platziert. Wichtig ist, dass alle offenen Enden der Röhrchen eine Linie bilden. Dadurch ergeben die geschlossenen Enden eine kleine Treppe. Achtet außerdem darauf, dass ihr bei der Seite der offenen Enden noch etwa einen halben Zentimeter Abstand zur Kante des Klebebandes lasst, damit euch dieses später beim Spielen nicht stört.

Schritt 6:
Haltet nun die Röhrchenreihe gut fest und legt das Klebeband nacheinander von beiden Seiten darüber. Achtet dabei darauf, die Röhrchen schön fest zusammenzuziehen, aber passt auf, dass sie trotzdem noch in einer Reihe liegen bleiben und sich nicht plötzlich übereinander stapeln.

MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler spielt auf einer selbst gebastelten Panflöte.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schritt 7:
Eure Panflöte ist fertig. Darauf zu spielen geht so ähnlich wie Flaschenblasen: Die Luft muss genau auf die Kante des jeweiligen Röhrchens treffen. Mit ein bisschen Übung findet man schnell den richtigen Winkel und kann dank der verschiedenen Längen fünf verschiedene Töne spielen.

Viel Spaß beim Basteln und Spielen!