Brandermittler bei der Arbeit
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Echt | MDR FERNSEHEN | 02.10.2018 | 21:15 Uhr Kalte Asche, heiße Spuren - Feuer lügt nicht

Häufig passiert es nachts, manchmal auch am Tag und immer ganz geräuschlos: Ein Feuer bricht aus. Oft braucht es nur Minuten und ein ganzer Dachstuhl steht in Flammen. Dann geht es um Leben und Tod. Nachdem die Flammen gelöscht sind, bleibt immer die Frage: Wie konnte das passieren? Wann, wo und warum ist das Feuer ausgebrochen? Jetzt müssen die Brandursachenermittler mit detektivischem Spürsinn vorgehen und mit dem arbeiten, was die Flammen übrig gelassen haben.

Brandermittler bei der Arbeit
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

ECHT begleitet exklusiv Brandursachenermittler Sebastian Herrgesell bei seiner Spurensuche. Was verursachte den Brand? Fahrlässigkeit? Ein technischer Defekt? Oder gar Brandstiftung, also ein Verbrechen? Wir sind mit ihm auf der Suche nach der tiefsten Stelle des Brandherdes. Dort, wo alles angefangen hat. Hier findet er Antworten. Man muss aus Asche und Rußspuren lesen können. Neben der Erfahrung der Ermittler kommt modernste Technik im Labor zum Einsatz: kleinste Reste von chemischen Verbindungen wie etwa von Benzin oder anderen Brandbeschleunigern können in der Asche nachgewiesen werden. Um diese aber im Brandschutt eines ganzen Hauses aufzufinden, setzen die Spezialisten auf eine ganz besondere Spürnase: Duke, einen Brandmittelspürhund.

Außerdem trifft Echt einen der berühmtesten Brandursachenermittler Deutschlands: Ralf Staufenbiel, ehemaliger Kriminalhauptkommissar aus Halberstadt. Ein Spezialist mit einer Aufklärungsquote von 90 Prozent. Er untersuchte den tragischen Brand einer Obdachlosenunterkunft in Halberstadt im Jahr 2005. In dem Feuer starben neun Bewohner. Durch die akribische Ermittlung von Ralf Staufenbiel wird ein vorschneller Verdacht gegen einen der Bewohner widerlegt. Eins steht fest: Das Feuer lügt nicht.

Zum Weiterlesen: Ralf Staufenbiel:
Brände / Morde / Explosionen
Kriminal- und Brandfälle aus den Altkreisen Wernigerode, Halberstadt, Oschersleben, Wanzleben, Aschersleben, Staßfurt und Quedlinburg
Verlag: Kirchschlager, M
288 Seiten
ISBN: 978-3-934277-68-7

Zuletzt aktualisiert: 02. Oktober 2018, 18:08 Uhr