Vom Rübengribbel zum Vollernter

Rübentransport im Vollernter
Über Gitterbänder werden die Rüben in den Bunker des Fahrzeugs transportiert und dabei die Erde abgeschüttelt. Wenn der Bunker voll ist, werden die Rüben auf großen Haufen, den sog. Mieten, am Feldrand abgelegt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Rübenroder TIGER 6
Moderne Zuckerrüben-Vollernter sind selbstfahrend und "tasten" sich mit Sensoren an den Rübenreihen entlang. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bis in die 1950er-Jahre war die Rübenernte mühsame Handarbeit. Die Rüben wurden mit einem speziellen Spaten, dem Rübengribbel, aus dem Boden gehoben. Anschließend musste noch per Hand "geköpft", also das Kraut abgeschnitten werden. Bildrechte: KWS FILMARCHIV
Mit Dampfpflügen konnten schwere Geräte per Stahlseil über die Felder gezogen werden. Bildrechte: KWS FILMARCHIV
Solch ein Gerät war der Rübenheber, der auf großen Schlägen eingesetzt wurde. Die gezogenen Rüben mussten danach per Hand eingesammelt werden. Bildrechte: KWS FILMARCHIV
Dieser Rübenroder konnte bereits Rüben ziehen und "köpfen". Das Kraut wurde abgetrennt und fiel über ein Förderband hinten heraus. Bildrechte: KWS FILMARCHIV
Rübenrodelader KC-6
Der selbstfahrende Rübenrodelader KC-6 wurde ab 1972 arbeitsteilig in den Ländern des RGW produziert: Das Fahrgestell und der Antrieb kamen aus Ternopol in der Sowjetunion, die Rodebaugruppe von BBG aus Leipzig, die Kabine vom Landmaschinenbau Döbeln und die Störstellenanzeige aus Bulgarien. Endgefertigt wurde in Ternopol. Bildrechte: Sächsisches Staatsarchiv
Rübenroder TIGER 6
Der Zuckerrübenroder TIGER 6 ist einer der weltweit leistungsstärksten Rübenvollernter. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Rodereinheit am Zuckerrüben-Vollernter
Die Rodevorrichtung entfernt Blätter und Blattstrunken und arbeitet diese als Dünger in den Boden ein während die Rüben aus dem Boden gehoben werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Rübentransport im Vollernter
Über Gitterbänder werden die Rüben in den Bunker des Fahrzeugs transportiert und dabei die Erde abgeschüttelt. Wenn der Bunker voll ist, werden die Rüben auf großen Haufen, den sog. Mieten, am Feldrand abgelegt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Rübenreinigungslader MAUS
Hier wird die Ernte mit der Rüben-Maus auf LKW zum Abtransport in die Zuckerfabrik verladen. MAUS steht für Mieten-Aufnahme-Umlade-System. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (10) Bilder anzeigen