Einfach genial | 15.05.2018 | 19:50 Uhr Computerspiele für Demenzkranke

Der Hamburger Manouchehr Shamsrizi wurde durch einen Krankheitsfall in seinem Freundeskreis mit dem Thema Demenz konfrontiert. Er fand keine Therapieansätze, die ihn zufrieden stellten. Deswegen entwickelte er mit Studienkollegen eine Box mit speziellen Spielen. Die sind für extra für Senioren optimiert und sollen zur Bewegung anregen, das Gleichgewicht trainieren und das Gedächtnis in Schwung halten.

Ein Senior spielt über einen großen Monitor ein Computerspiel durch Bewegungssensorik.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Bedienung der Spielebox hat der Entwickler bewusst sehr einfach gestaltet. Es gibt nur einen Knopf zum Ein- und Ausschalten, der Rest des Spiels wird nur durch Bewegungen des eigenen Körpers gesteuert. Diese werden durch einen Sensor am oberen Rand des Bildschirms erfasst und in das Spielgeschehen auf dem Monitor übertragen.

Die Verbindung von körperlicher Bewegung und Denkaufgaben regt bestimmte Hirnregionen an, wodurch die Entwickler Demenzerkrankungen vorbeugen wollen. Zur Wirkungsweise der Erfindung, an der Wissenschaftler und Ärzte mitgewirkt haben, soll es demnächst auch Studien geben.

Ansprechpartner Manouchehr Shamsrizi
Tel.: 040 40110101
E-Mail: manouchehr.shamsrizi@retrobrain.de

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 15. Mai 2018 | 19:50 Uhr