Einfach genial | 22.05.2018 | 19:50 Uhr Das größte Tomatengewächshaus Deutschlands

In Lutherstadt Wittenberg steht das größte Tomatengewächshaus Deutschlands. Auf 15 Hektar Fläche gedeihen in dieser hoch modernen Anlage mehr als 500.000 Pflanzen und liefern in jeder Saison eine Ernte von bis zu sieben Millionen Kilo Tomaten. Das Gewächshaus besteht aus zwei Hallen.

Tomaten-Gewächshaus
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Betreiber der Gewächshäuser kommen aus Holland. Von dort bringen sie die größten Innovationen für die Tomatenzucht mit. So verzichten sie zum Beispiel komplett auf Pestizide. Stattdessen setzen sie Nützlingen für die Schädlingsbekämpfung und die Bestäubung ein. Beheizt werden die Hallen mit einer Fußbodenheizung. Die Wärme kommt direkt vom Nachbarn der Tomatenfarm, dem Stickstoff-Werk Piesteritz. Das war sogar der Hauptgrund dafür, dass das Gewächshaus genau hier gebaut wurde. Die warme Abluft des Werkes wird über Wärmetauscher zur Beheizung genutzt. Von dem Stickstoff-Werk wird auch Kohlendioxid über perforierte Schläuche in das Gewächshaus gepumpt, damit die Pflanzen gut gedeihen. Unter der Marke "Luthertomate" kommen aus Wittenberg verschiedene Tomatensorten, die reif geerntet und in der Region verkauft werden.

Luftaufnahme eines Tomaten-Gewächshauses
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 22. Mai 2018 | 19:50 Uhr