Einfach genial | 19.12.017 | 19:50 Uhr Die Erfindung des Dominosteins

Eine Adventszeit ohne Dominosteine ist kaum vorstellbar. Der Dresdner Chocolatier Helmut Wendler hat diese Spezialität vor 81 Jahren erfunden.

Ein Dominostein wird mit einer Zange aus einer Schachtel gehoben.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seine Idee war es,  aus Pfefferkuchenteig eine günstige Praline für jedermann zu kreieren. Statt Marzipan kam in Zeiten der Lebensmittelknappheit auch oft das günstigere Persipan zum Einsatz, das aus Aprikosenkernen gewonnen wird. Besonders in Kriegszeiten waren die essbaren Dominosteine als haltbare und leckere "Notpraline" begehrt. Nachdem Helmut Wendler aus finanziellen Gründen seine Firma verkaufen musste, übernahm die Firma Dr. Quendt auch das Original-Rezept. Der Name "Feinste Dominosteine" ist übrigens geschützt – so dürfen die süßen Würfel nur heißen, wenn sie mit echtem Marzipan gefüllt sind.

Ansprechpartner Europäisches Brotmuseum
Tel.: 05507 999498
E-Mail: info@brotmuseum.de

Ausschnitt aus einer Szene, in der die Erfindung des Dominosteins nachgestellt wird.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 19. Dezember 2017 | 19:50 Uhr