Einfach genial | 21.01.2020 | 19:50 Uhr Eisiges, Warmes und Innovatives

Henriettes Geschichte: Die Eis-Skulptur

In der Eiswelt Dresden steht aktuell eine der größten überdachten Eisskulptur-Ausstellungen der Welt. Hier dreht sich alles um das Thema Märchen. Für eine Figur ist noch Platz – und sie wird unter der Hand des Künstlers Evangelos Stafylidis entstehen. Henriette darf mit dabei sein und zusehen, wie er an nur einem Tag einen einfachen Eisklotz in eine Skulptur von Frau Holle verwandelt.

Ansprechpartner: Oliver Hartmann
Tel.: 0351 65678332
E-Mail: info@eiswelt-dresden.de

Henriette Fee Grützner in der Eiswelt Dresden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Kaminverstärker

Der Kamin von Detlev Sommer aus Jena sieht zwar recht dekorativ aus, aber er heizt nicht gut. Darum hat er dafür einen Wärme-Verstärker entwickelt. Das Problem: Die Verkleidung des Ofenrohres bewirkt, dass viel Wärme nicht in den Raum gelangt, sondern größtenteils nach oben und damit nach außen entweicht. Bislang sorgen in vielen Verkleidungen Lamellen dafür, dass dennoch etwas Wärme ins Haus abgeht. Detlev Sommer hat das System für sich zu Hause jetzt aber optimiert und Ventilatoren eingebaut, die die Wärme direkt ist sein Wohnzimmer pusten.

Ansprechpartner: Detlev Sommer
Tel.: 03641 422111
E-Mail: detlev-sommer@kaminbooster.de

Die innovative Sprunggelenksbandage

Ein Start-Up aus Berlin hat eine Bandage entwickelt, die Sportler und Arbeiter vor Sprunggelenksverletzungen durch Umknicken schützen soll – und dennoch weich und geschmeidig alle Bewegungen des Fußes mitmacht. Der wichtigste Teil der Bandage ist ein kleines Röhrchen mit einer speziellen Flüssigkeit. Bei einer abrupten Bewegung, wie beim Umknicken, verhärtet sich die Flüssigkeit und stabilisiert so das Gelenk.

Ansprechpartner: Lars Birnbaum
Tel.: 030 590083350
E-Mail: info@betterguards.de


Zwölf Erfindungen aus 1.000 Sendungen "Einfach genial" standen zur Wahl. Sie haben abgestimmt und Ihren Favoriten gekürt. Das ist der Gewinner:

Dosiervorrichtung für Toilettenreiniger

Diese Idee aus Hüpstedt in Thüringen haben wir am 3. Februar 2004 in "Einfach genial" vorgestellt. Das Erfindertrio Roman und Jörg Staufenbiel und Ingo Grüning hat 2004 eine Vorrichtung für den Spülkasten entwickelt. Bei jedem Spülvorgang wird ein Mechanismus ausgelöst, der eine bestimmte Menge Reinigungsmittel ins Spülwasser abgibt. Mit der Vorrichtung kann jede Toilette, ob mit Über- oder Unterputzspülkasten nachgerüstet, das Reinigungsmittel einfach nachgefüllt werden. Inzwischen arbeiten sie mit einem Spülkastenhersteller zusammen. Weil durch ihre Methode weniger Abfall entsteht, wurden die Tüftler mit einem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Ansprechpartner: Roman und Jörg Staufenbiel
Tel.: 036076 52842
E-Mail info@tolex.de

Hier finden Sie alle nominierten Erfindungen und das Ergebnis unserer Abstimmung:

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 21. Januar 2020 | 19:50 Uhr