Einfach genial | 20.03.2018 | 19:50 Uhr Intelligente Straßenbeleuchtung

In Bernburg in Sachsen-Anhalt gibt es an einem Rad-und Gehweg eine energieeffiziente intelligente Beleuchtung. Die Straßenlaternen dort kommunizieren miteinander und tauschen Informationen aus. Dadurch werden nur bei Bedarf Straßenzüge ein- oder ausgeschaltet.

Nahaufnahme einer Straßenlaterne mit Solarpanel und Bewegungssensor
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

An der Hochschule Anhalt in Köthen wird die innovative Beleuchtungstechnologie entwickelt. In einer Laterne befinden sich neben der eigentlichen Beleuchtung ein Sensor und eine Rechnereinheit. Der Sensor nimmt Objekte in Bewegung wahr und gibt diese Information an den Rechner weiter. Der verarbeitet die Information und erfüllt zwei Aufgaben: Zum einen schaltet er die Lampeneinheit ein und zum anderen informiert er die benachbarte Lampe, damit auch sie zu leuchten beginnt. So gehen nach und nach an die Laternen, wenn jemand auf dem Weg ist. An einer Kreuzung werden zuerst alle Richtungen ausgeleuchtet. Auf den Wegen, die die Person nicht nimmt, gehen die Laternen wieder aus. Nach einer erfolgreichen Testphase sollen in Bernburg weitere 150 Laternen aufgestellt werden.

Ansprechpartner Prof. Dr.-Ing. Eduard Siemens
Tel: 03496 672327
E-Mail: eduard.siemens@hs-anhalt.de

Prof. Dr.-Ing. Ingo Chmielewski
Embedded Systems Lab
Tel: 03496 672345
E-Mail: ingo.chmielewski@hs-anhalt.de

Eine Person geht nachts auf einem beleuchteten Weg.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 20. März 2018 | 19:50 Uhr