Einfach genial | 27.02.2018 | 19:50 Uhr Kippeln erlaubt: Möbel für einen gesunden Rücken

Kippeln ist gesund für den Rücken, aber auch ein bisschen gefährlich, weil man dabei umkippen kann.

Janett Eger trägt mit dem Tischler Hubert Hipp einen speziellen Bürostuhl durch eine Werkstatt.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Damit Kinder und Erwachsene trotzdem unfallfrei kippeln können, hat der Löbauer Tischler Hubert Hipp besondere Möbel  entwickelt. Seine kippelnden Stühle, Hocker, Sessel oder Bänke können für eine bessere Durchblutung im Körper sorgen und die Konzentrationsfähigkeit steigern. Seine neueste Erfindung ist der "Schreibtisch der Zukunft", an dem man sitzend, stehend oder auch liegend arbeiten kann. Hubert Hipp baut nicht nur neue Möbel, sondern hat auch ein System entwickelt, mit dem sich Bürostühle in Federstühle umbauen lassen. Janett Eger hat mit angepackt und einen herkömmlichen Stuhl gemeinsam in einen gesunden Sitz umgewandelt.

Ansprechpartner Hubert Hipp
Tel.: 03585 416745
Mobil: 0172 8408663
E-Mail: info@hipp-md.de

eg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 27. Februar 2018 | 19:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2018, 21:36 Uhr