Einfach genial | 06.03.2018 | 19:50 Uhr Rostschutz für Autobremsseile

Wenn Fahrzeuge länger stehen, verrosten oft die Bremsseile. Sobald die Spirale im Inneren aber korrodiert ist, muss das Bremssystem ausgetauscht werden. Das ist nicht nur aufwändig, sondern auch teuer.

Ein Mann begutachtet das Bremskabel am Unterboden eines auf einer Hebehühne stehenden Autos.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fahrzeugaufbereiter Andreas Walsleben hat nun eine Halterung mit eingebautem Schmiernippel entwickelt, die präventiv eingebaut wird. Vor der Montage wird ein kleiner Zugang zur Stahlspirale des Bremsseils freigelegt. Auf diesem wird dann die Erfindung angebracht. Darüber wird das Bremsseil mit Hilfe einer Fettpresse quasi von innen geschmiert. Von außen kann keine Feuchtigkeit mehr eindringen und das Ganze ist nun  für mehrere Jahre vor Rost geschützt. Man kann aber auch jederzeit nachfetten. Die Montage dauert nur wenige Minuten und kann auch von Hobbyautobastlern vorgenommen werden. Da es Dutzende verschiedene Bremsseile gibt, fertigt der Erfinder die Bausätze bisher einzeln an – passgenau zum jeweiligen Durchmesser.

Ansprechpartner Alexander Walsleben
Tel.: 05532 972321
E-Mail: info@aw-fahrzeugpflege.de

eine Vorichtung zum Rostschutz an einem Autobremskabel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 06. März 2018 | 19:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. März 2018, 22:28 Uhr