Einfach genial | 22.05.2018 | 19:50 Uhr Universeller Tassendeckel statt Wegwerfbecher

Ob vor der Arbeit, in der Pause, zum Feierabend oder beim Stadtbummel: Überall gibt es ihn, den Kaffee zum Mitnehmen. Der ist praktisch und spart Zeit, ist allerdings nicht gerade umweltfreundlich. Zwar bieten einige Läden heute dafür schon Mehrwegbecher an. Trotzdem landen noch immer allein in Deutschland jedes Jahr 2,8 Milliarden Einwegbecher im Müll.

schwarzer Silikondeckel für Tassen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Carina Frings war diese Verschwendung ein Dorn im Auge. Darum suchte die Studentin nach einer Alternative zum Wegwerfbecher. Drei Monate lang hat sie getüftelt, um "Udo" zu entwickeln, einen Deckel der auf herkömmliche Tassen unterschiedlichster Größen passen soll. Sein Geheimnis ist die Form. Nach unten hin wird der Deckel schlanker und kann dadurch stufenlos breitere und schmalere Tassen verschließen. Der Deckel wird einfach auf die Tasse gesteckt und so lange in die Öffnung gedrückt bis er fest sitzt. Die ersten Modelle fertigt sie aus Silikon mit einem 3D-Drucker. Später soll ihr Deckel aus Naturkautschuk bestehen. Zurzeit sucht die 26-Jährige nach einem Hersteller für ihren universellen Deckel.

Ansprechpartnerin Carina Frings
Tel.: 01511 2401340
E-Mail: info@carinafrings.com

Eine Frau dreht eine Tasse mit Silikondeckel um, um einer anderen zu zeigen, dass er dicht hält.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 22. Mai 2018 | 19:50 Uhr