Einfach genial | 19.04.2022 | 19:50 Uhr Erfindungen für die leichtere Gartenarbeit

Henriette testet Erfindungen, die die Gartenarbeit erleichtern: eine Rasenkantenschaufel und einen Gemüseschutz. Zudem präsentiert sie auch: einen Tellerwärmer, ein Lastenfahrrad und eine Hochwasserschutz-Vorrichtung.

Einfach genial Henriette
Hobby-Gärtner Jürgen Scholtyssek probiert mit Henriette Fee Grützner Gartenerfindungen aus. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rasenkantenschaufel

Karl-Heinz von Thülen aus Elsfleth in Niedersachsen hat eine Rasenkantenschaufel erfunden. Sie dient dazu, Gräben zur Verlegung von Rasenkantensteinen auszuheben. Die Schaufel wird eingesteckt und kann wegen ihrer scharf-geschliffenen Kanten nach vorne und hinten geschoben/gezogen werden. Die Breite und Höhe des Grabens, der dabei entsteht, entspricht den handelsüblichen Maßen von Rasenkantensteinen.

Kontakt Karl Heinz von Thülen
Tel.: 04404 988220
E-Mail: info@rasenkantenschaufel.de

Gemüseschutz

Jens Meyer aus Magdeburg hat ein einfach aufzubauendes Gemüseschutzzelt entwickelt, um zu verhindern, das Kohlfliege, Kohlweißling, Blattlaus, Kartoffelkäfer und Co. das gepflanzte Gemüse angreifen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Netzen ist es ringsum geschlossen, so dass auch Schnecken zum Beispiel nicht ans Gemüse kommen.

Kontakt Jens Meyer
Tel.: 015901966371
E-Mail: info@tecdeas.de

Außerdem: Tellerwärmer, Lastenfahrrad und Hochwasserschutz

 Tellerwärmer

Man freut sich auf ein gutes Essen in gepflegter Atmosphäre mit guten Gesprächen, doch dann kommt die Physik ins Spiel, die eine recht rasche Abkühlung des Tellers und des Essens zur Folge hat. Tüftler Robert Kreikenbohm hat ein dünnes Tischset entwickelt. Darin hat er Elektronik verbaut. Stellt man induktionsfähiges Geschirr darauf, funktioniert das Set quasi wie ein Induktionsherd. Der Tellerboden wird warm. Statt spezielle Teller zu verwenden, kann man auch mit einem Metallplättchen jedes Geschirr induktionsfähig machen.

Kontakt Robert Kreikenbohm
Tel.: 05532 35 75
E-Mail: Robert.kreikenbohm@freenet.de

Lastenvierrad

Der Fahrzeugbauer Sven Knorr aus Plauen hat ein besonders Lastenrad, unter anderem für die sogenannte letzte Meile, entwickelt. Mit einer Zuladung bis 500 Kilogramm kann es einiges wegschleppen. Es ist ein Hybrid zwischen Pedelec und E-Auto. Die Tretkurbel mit den Pedalen ist mit einem Strom-Generator verbunden. Dieser erzeugt Energie für den E-Motor. Das Gefährt hat einen Hinterradantrieb mit Differentialgetriebe. Da es mit verschiedenen Aufbauten versehen werden kann, ist es vielseitig einsetzbar.  

Kontakt Sven Knorr
Tel.: 0172 8666449
E-Mail: sven.knorr@vowag.de

Hochwasserschutz

Weil er die Nase voll davon hatte, dass seine Garage bei Starkregen vollläuft, suchte Bertold Schillinger nach einer Lösung. Seine Erfindung beruht auf dem Prinzip der Auftriebskraft, die sich ergibt, wenn die herannahende Gefahr in Form von Hochwasser eine Rinne flutet. Darin ist ein Schwimmkörper. Durch die Auftriebskraft des ansteigenden Wassers beginnt sich die einseitig gelagerte Anlage von selbst aufzuklappen und wird zum Schutz vor Wasser, das sonst in Keller oder Garagen läuft. Sinkt das Wasser wieder, senkt sich auch die Schutzwand. Eine Pilotanlage hat der Erfinder vor seiner Garage installiert und getestet.

Kontakt Berthold Schillinger
E-Mail: Hochwasserschutz.Schillinger@web.de
Tel.: 0172  752 5417

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 19. April 2022 | 19:50 Uhr

Ein Angebot von