Elefant, Tiger & Co. | MDR FERNSEHEN | 10.04.2020 | 19:50 Uhr Ostern, und keiner kommt zu Besuch

Lämmchen 25 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wo sind alle?

Seit zwei Wochen ist der Zoo nun schon für Besucher geschlossen. Doch auch in dieser fast gespenstischen Leere ist für das Wohl der Tiere gesorgt. Diese reagieren erstaunlich unterschiedlich auf das Ausbleiben der Besucher. Manche sind regelrecht gelangweilt. Das zeigt sich besonders anschaulich im Pongoland, wo die vier großen Menschenaffenarten zwischen 09.00 und 18.00 Uhr normalerweise regelrechte Ströme großer und kleiner Homo sapiens zu Gesicht bekommen. Die Schimpansen sind zudem verunsichert: Warum ist es tagsüber so still? Bedeutet das möglicherweise Gefahr? Und wann kommt endlich „diese seltsam behangene Affenhorde ohne Fell“ wieder, an der man sich so herrlich ergötzen kann?

Audio

Eingang des Zoo Leipzig mit geschlossenem Tor 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Elefant, Tiger & Co. im Sachsenradio Tiere allein im Zoo

Tiere allein im Zoo

Es geht auf Ostern zu, wo sich normalerweise die Leute vor den Gehegen stapeln und jetzt ist nix mehr los. Die einen Tiere findens toll, anderen fehlt die Unterhaltung.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 09.04.2020 09:50Uhr 02:03 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-1367592.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Allein im Urwald

Im Gondwanaland ruht der Bootsverkehr. Corina Wirth muss daher zum Einer-Kajak greifen, um ihre wöchentliche Kontrollrunde durch die Gewässer der Tropenerlebnishalle zu absolvieren. Ihr besonderes Augenmerk gilt dabei den sieben Bauchstreifen-Erdschildkröten, die der Zoo erst Tage zuvor selbst in die Halle eingesetzt hat. Michael Ernst begleitet sie bei dieser Paddeltour auf dem leeren Landweg. Eine Reise, die Zeit lässt für Betrachtungen, und an deren Ende die beiden viel entdeckt haben werden – wenn auch keine Schildkröte.

Ruhe im Nest

Nandu-Hahn Hannibal scheint durch die fehlenden Besucher alles andere als verstört. Im Gegenteil: Seit der Schließung bebrütet er rund um die Uhr 20 Eier seiner Hennen, ohne zwischenzeitlich ein einziges Mal aufzustehen. Den prominenten Brutplatz an der Besucherbrücke hatte sich Hannibal noch bei laufendem Hochbetrieb zwar selbst ausgesucht, gebrütet hatte er aber ausschließlich nachts. Bereichsleiterin Janet Pambor freut´s, bereitet ihr doch der „Dienstplan in Corona-Zeiten“ gerade ausreichend Kopfzerbrechen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Elefant, Tiger & Co. | 10. April 2020 | 19:50 Uhr