Der Osten – Entdecke wo du lebst | 28.01.2020 Wohnprojekt Weimar - Der Traum vom gemeinsamen Leben

Ein Film von Alexander Reißland

Der Traum vom gemeinschaftlichen Eigentum, vom bezahlbaren Miteinander in der Stadt ist mitunter ein steiniger Weg. Die Mietergenossenschaft "Ro70" in Weimar ist ihn gegangen - und hat eine alte Kaserne saniert. Doch der schöne Traum vom gemeinsamen Wohnen drohte zum Albtraum zu werden.

Ein verwahrlostes, mehrstöckiges Gebäude einer ehemaligen Klinik
"Darf's ein bisschen mehr sein?" 76 Wohnungen sollten in dem 7.500 qm großen Gebäudekomplex des ehemaligen Hufeland-Klinikums Weimar entstehen. Bildrechte: MDR/Michaela Schenk

In Städten wird Wohnraum knapp und teuer, ständig drohen Mieterhöhungen. Der Traum vom gemeinschaftlichen Eigentum, vom bezahlbaren Miteinander in der Stadt scheint ein Ausweg zu sein. Doch es ist mitunter ein steiniger Weg. Ende April 2015 gründeten zehn Weimarer die Mietergenossenschaft "Ro70" - mit dem gemeinsamen Traum, eine alte Kaserne zu sanieren.

Seit 1998 stand der 7.500 Quadratmeter große Gebäudekomplex leer und verfiel. In den 1930er Jahren wurde das Gebäude als Polizeikaserne gebaut. Noch heute zeugen die meterdicken Wände von dem Sicherheitskonzept der damaligen Zeit. Lange Flure durchschneiden die Häuser. Links und rechts liegen kleine Zimmer, in denen damals die Polizeitruppen untergebracht waren.

Die Kaserne im Vorher-Nachher-Vergleich

Schieben Sie den Regler von links nach rechts und sehen Sie, wie sich das Bauprojekt verändert hat.

Drohnenaufnahme von Gebäuden in Weimar vorher
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Drohnenaufnahme von Gebäuden in Weimar vorher
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Drohnenaufnahme von Gebäuden in Weimar nachher
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (2) Bilder anzeigen

Der Osten - entdecke, wo Du lebst

Nach Gründung der DDR kehrte neues Leben in der Eduard-Rosenthal-Straße 70 ein. Aus Gewehren wurden Skalpelle. Für 43 Jahre ging es im Weimarer Hufeland-Klinikum um Leben, Genesung, aber auch Tod. Doch den Anforderungen der modernen Medizin war das Haus nach der Wende nicht gewachsen. Jahrelang versuchte die Stadt das leer stehende Objekt zu veräußern. Doch die nötige Investitionssumme und die Größe der Immobilie schreckten Käufer ab.

Schließlich kaufte die Mietergenossenschaft das Gebäude für 760.000 Euro. 76 Wohnungen sollten entstehen für ursprünglich 15 Millionen Euro. Die Grundlage der Finanzierung legten die Genossenschaftsmitglieder. Doch der schöne Traum vom gemeinsamen Wohnen drohte zum Albtraum zu werden. Der Bau verzögerte sich. Die Genossenschaft kämpfte mit der Größe der Immobilie, den Fehlern der Architekten und den steigenden Kosten. Jetzt zieht endlich neues Leben ein.

Der Osten – Entdecke wo du lebst "Ro70" - Der Traum vom Wohnen in der Kaserne

76 Wohnungen, Gewerbe- und Gemeinschafsräume für rund 200 Menschen - so die Eckdaten für das Wohnprojekt "Ro70" im ehemaligen Weimarer Hufeland-Klinikum. Die Grundlage der Finanzierung legte die Mietergenossenschaft.

Luftaufnahme von einem alten Gebäudekomplex
18 Jahre stand das städtische Krankenhaus in Weimar leer. Eine junge Genossenschaft plant hier 76 Wohnungen entstehen zu lassen. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Luftaufnahme von einem alten Gebäudekomplex
18 Jahre stand das städtische Krankenhaus in Weimar leer. Eine junge Genossenschaft plant hier 76 Wohnungen entstehen zu lassen. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Ein altes Gebäude mit Bauschild
September 2016: Der Umbau des ehemaligen Weimarer Krankenhauses zum Wohnprojekt beginnt. 15 Millionen Euro soll die Sanierung der Ruine kosten. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
2 Männer reißen eine Wand ein
Abriss: Genossenschaftsmitglieder der "Ro70" helfen beim Abriss und sichern Baumaterial. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Menschen beim Ziegelsteine klopfen
Steine klopfen: Die Genossenschaftsmitglieder müssen selbst mit anpacken um den Umbau des alten Krankenhauses zu schaffen. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Luftaufnahme von einer Baustelle in einem großen Gebäudekomplex
Weihnachten 2019: Der Umbau des ehemaligen Weimarer Krankenhauses zum Wohnprojekt ist fast beendet. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Ein Mann und eine Frau
Auf der Suche nach Gemeinschaft verlassen Felicitas und Hansjürgen Borchardt die Uckermark und ziehen ins 400 Kilometer entfernte Weimar. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Eine Familie an einem Tisch
Dreieinhalb Jahre dauert der Umbau der Ruine zum Wohnprojekt. Für Familie Hara gab es in dieser Zeit auch privat kein anderes Thema. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Eine Familie in einer Küche
Die Genossenschaftsmitglieder Jadwiga und Tom Aures sind in der Umbauphase zweimal Eltern geworden. Bildrechte: MDR / Alexander Reißland
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Der Osten - entdecke, wo Du lebst | 28. Januar 2020 | 21:00 Uhr

Zur Sendung

Logo Der Osten - entdecke wo du lebst
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Osten – Entdecke, wo du lebst | dienstags | 21:00 Uhr Der Osten – Entdecke, wo du lebst

Der Osten – Entdecke, wo du lebst

mehr