Das RFT-Werk in Staßfurt - wo DDR-Fernsehgeschichte geschrieben wurde

Historisches Bild: Parkplatz mit Autos vor Hochhaus
Das Wahrzeichen von Staßfurt - das Hochhaus des Fernsehgerätewerkes. Nach der Wende wurde es gesprengt. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Ausstellung mit Fernsehgeräten
Die Leipziger Herbstmesse 1960: Das Fernsehgerätewerk zeigte hier noch seine Schwarz-Weiß-Geräte. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Fabrikgelände mit mehreren Hallen
Betriebsansicht 1965: Das Staßfurter Werk wurde für die Produktion des ersten Farbfernsehgerätes aufwendig ausgebaut. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Frauen montieren Teile
Das Fernsehgerätewerk beschäftigte hauptsächlich Frauen. Hier ist zu sehen, wie sie Chassis montieren. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Arbeiter stehen hinter Fernsehgerät
Am 2. Oktober 1969 - einen Tag vor der Eröffnung des Farbfernsehsenders - haben die Staßfurter den 1000. "Color 20" gebaut. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Walter Ulbricht drückt Knopf
Am 3. Oktober 1969 eröffnete Walter Ulbricht feierlich das 2. Programm des DDR-Fernsehens, das vorerst nur am Wochenende vier Stunden in Farbe sendete. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Frauen montieren Geräte in Werkhalle
In solchen großen Hallen wurden die Fernsehgeräte gebaut. In Spitzenzeiten arbeiteten hier 4.000 Menschen. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Mann repariert einen Fernseher
Die Produktion des "Color 20" 1969 Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Männer montieren Fernsehgeräte
Die "Color 20"-Geräte wurden einzeln und in mehreren Schritten getestet, bevor sie in den Verkauf gingen. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Fernsehgerät, davor zwei Frauen, die etwas trinken, und ein Mann, der Pfeife raucht
Werbefoto "Color 20" 1969 Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Historisches Bild: Parkplatz mit Autos vor Hochhaus
Das Wahrzeichen von Staßfurt - das Hochhaus des Fernsehgerätewerkes. Nach der Wende wurde es gesprengt. Bildrechte: RFT-Verein Staßfurt, Christoph Dziolloß
Mann steht neben altem Fernseher und erklärt etwas
Horst Schlesier und der von seinem Team entwickelte "Color 20". In nur vier Entwicklungsjahren haben sie Farbe auf die Mattscheibe gebracht - eine Sensation! Bildrechte: Jan Siegmeier, Fa. Werkblende
Mann sitzt an Tisch vor Unterlagen
Chefentwickler Schlesier ist heute 88 Jahre alt. Noch immer hütet er seine alten Unterlagen. Bildrechte: Jan Siegmeier, Fa. Werkblende
Mann blickt in Innenleben eines alten Fernsehers
Gemeinsam mit 35 Mitarbeitern hat er den "Color 20" entwickelt. Bildrechte: Jan Siegmeier, Fa. Werkblende
Zwei Männer stehen in Werkstatt und lächeln sich an
Franz Korsch (links) war ehemaliger Betriebsdirektor in Staßfurt. Heute leitet er dort ein kleines RFT-Museum und repariert mit seinem Team alte Fernsehgeräte. Bildrechte: Jan Siegmeier, Fa. Werkblende
Mann arbeitetet mit Lötkolben in Werkstatt
Hier ein Mitarbeiter des RFT-Museums bei der Reparatur eines "Color 20". Bildrechte: Jan Siegmeier, Fa. Werkblende
Alle (15) Bilder anzeigen