Der Osten - Entdecke wo du lebst | MDR Fernsehen | 24.08.2021 | 21:00 Uhr Görlit[Z]gorzelec – Geteiltes Leben an der Neiße

Görlitz, die zu Sachsen gehörende Stadt an der Neiße, trägt gemeinsam mit dem polnischen Stadtgebiet Zgorzelec den Titel "Europastadt". Doch wie sieht das gelebte Miteinander aus? Der Dialog zwischen den beiden Teilen der Stadt funktioniert: Man kann es hören, sehen und hautnah erleben.

Geteiltes Leben an der Neiße – Die Europastadt Görlitz/Zgorzelc
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Arbeiten und leben als gäbe es keine Grenze. In zwei Sprachen kommunizieren. So hatten es sich die beiden Stadtparlamente gewünscht, als sie Zgorzelec auf der polnischen und Görlitz auf der deutschen Seite der Neiße zur Europastadt erkoren. Doch ist ihre Vision Realität geworden? Wie sehr haben die Menschen im Jahr des 950-jährigen Stadtjubiläums zueinander gefunden?

Ein Beispiel für gelebtes Miteinander sind Sebastian und Magdalena Zielińska König. Er aus Bayern, sie aus Nordpolen, lernten sich vor über 10 Jahren in Görlitz kennen und blieben. An kaum einem anderen Ort können ihre Kinder beide Sprachen so gut leben und die Kulturen beider Länder kennenlernen wie hier.

Frau
Die Lehrerin Agnieszka Korman Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wenn Magdalena die Zutaten für ihre Rote Beete Suppe auf dem Markt in Zgorzelec einkauft, bringt sie ein Stück polnische Heimat auf die Teller ihrer Familie. Die Lehrerin Agnieszka Korman weckt die Begeisterung für den polnischen Nachbarn bei ihren deutschen Schülerinnen und Schülern mit kreativem Unterricht. Sie begleitet eine Generation, die offen ist für das jeweils andere Land und die auch manch verbreitete Vorurteile von älteren Menschen nicht mehr nachvollziehen kann.

Zäsur zum Ende des Zweiten Weltkriegs

Auch wenn sich nur noch wenige in der Doppelstadt an den zentralen Einschnitt im Jahr 1945 erinnern können, wirkt er dennoch nach. Einen Tag vor der Kapitulation sprengte die deutsche Wehrmacht damals alle Brücken, die Görlitz über die Neiße hinweg mit der Oststadt verbanden.

Der Osten: Geteiltes Leben an der Neiße – Die Europastadt Görlitz/Zgorzelc 1 min
Bildrechte: MDR

Mo 02.08.2021 18:20Uhr 01:26 min

https://www.mdr.de/entdecke/video-541450.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Autos fahren auf Brücke über die Neiße. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 02.08.2021 18:23Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/entdecke/video-541452.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Der Osten: Geteiltes Leben an der Neiße – Die Europastadt Görlitz/Zgorzelc 1 min
Bildrechte: MDR


Mo 02.08.2021 18:33Uhr 00:49 min

https://www.mdr.de/entdecke/video-541460.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Musikant spielt vor Personen auf einer Straße. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 02.08.2021 18:27Uhr 01:36 min

https://www.mdr.de/entdecke/video-541454.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Kurz danach wurde der Fluss zur neuen Demarkationslinie erklärt und Wochen später alle deutschen Bewohner aus dem nun polnischen Teil der Stadt ausgewiesen. Es waren nicht die Einzigen. Zehntausende Zwangsausgesiedelte drängten in den Westteil der Neißestadt und bescherten Görlitz so den Titel "Großstadt". Die historische Innenstadt wie die prachtvollen Gründerzeithäuser waren alle mit Flüchtlingen vollgestopft.

Distanz bleibt

Während sich in der nunmehr Zgorzelec getauften Oststadt erst viel später Polen in die verlassenen Häuser der deutschen "Geisterstadt" wagten. Trotz Abschluss eines Grenzvertrags im Jahr 1950 blieben Trennung und Distanz dominant. Selbst nachdem 1972 die Visumspflicht zwischen den Nachbarstaaten fiel und die Grenze fortan durchlässiger wurde, wagten sich viele der Bewohner links und rechts der Neiße nicht, die wieder aufgebaute Stadtbrücke zum Nachbarn zu überqueren. Manch eine oder einer bis heute.

Ihre Kinder, Enkel und die Neuangesiedelten spüren dieses Erbe und haben doch einen ganz eigenen Umgang damit entwickelt. Er ist geprägt von der Neugier auf die andere Geschichte, Sprache und Kultur. Und sie sind angetrieben von der Aussicht, auf dem neuen Fundament Europa tatsächlich ein gemeinsames Gebilde namens Görlit[Z]gorzelec zu erschaffen.

Ein Film von Nils Werner und Josefine Bauer

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Der Osten - Entdecke wo du lebst | 24. August 2021 | 21:00 Uhr