Schüler nutzen im Unterricht Smartphones und Tablet-PCs.
Bildrechte: Colourbox.de

MDR FERNSEHEN | "FAKT IST!" aus Dresden am 26.11.2018 | 22:05 Uhr Menschen, die aufs Handy starren - Gehen wir vernünftig mit Smartphone & Co. um?

Die Meisten können sich ihren Alltag ohne den regelmäßigen Blick aufs Handy nicht mehr vorstellen und erinnern sich kaum noch an die Zeit vor der "digitalen Wende". Doch erlebt wird der Wandel nicht durchweg positiv...

Schüler nutzen im Unterricht Smartphones und Tablet-PCs.
Bildrechte: Colourbox.de

Machen Smartphones uns und unsere Kinder dick, doof und depressiv? Viele Menschen blicken besorgt auf das ungehemmte Abtauchen ihrer Mitmenschen in virtuelle Welten. Sie fragen sich: Was macht das mit uns? Im Raum stehen: sinkendes Konzentrationsvermögen, höheres Depressionsrisiko, Schlafstörungen, schwindende Empathie und Hilflosigkeit in Alltagssituationen bei leerem Akku – um nur einige Beispiele zu nennen. Forscher sind seit einigen Jahren dabei herauszufinden, was an diesen Befürchtungen dran ist.

Ein zunehmendes Problem kann auf der anderen Seite aber auch das Offline-Leben sein. Viele Ältere Menschen wollen oder können ihre Angelegenheiten nicht online regeln. Werden sie über kurz oder lang abgehängt, wenn Sparkassen nur noch Online-Banking anbieten, die Zeitung bald nur noch als E-Paper erscheint oder der vhs-Kurs lediglich online buchbar ist?

Wie finden wir eine gesunde Balance zwischen Nutzen und Sucht? Wie können Ältere besser "mitgenommen" werden? Und was bringen eigentlich Handyverbote an Schulen?

Darüber diskutieren bei "Fakt ist! Aus Dresden":

Patricia Kraft auf einem Instagram-Foto
Bildrechte: Patricia Kraft

Patricia Kraft

Patricia Kraft

Influencerin

"Das Smartphone ist in meinem Leben unabdingbar geworden, früher um Mutti zu erreichen, dann wurde es zum Hobby und jetzt ist es mein Job. Es schafft neue spannende Möglichkeiten."

Journalist Simon Hurtz sitzt an einem Tisch.
Bildrechte: Frauke Fichtner

Simon Hurtz

Simon Hurtz

Journalist, Redakteur für Digitales

"Ich kann und will mir kein Leben ohne Smartphone vorstellen. Aber ich verbringe viel Zeit damit, darüber nachzudenken, wie ich weniger Zeit mit meinem Handy verbringe."

Tobias Andrä (SPD)
Bildrechte: IMAGO

Tobias Andrä

Tobias Andrä

Lehrer, der für ein Handyverbot an Schulen ist

"Ein Text länger als ein oder zwei Seiten und man kann dabei zusehen, wie innerhalb kürzester Zeit der Konzentrationspegel junger Leute ins Bodenlose stürzt!"

Dagmar von Kleist
Bildrechte: Horst von Kleist

Dagmar von Kleist

Dagmar von Kleist

Rentnerin

"Wir Älteren sollten das Internet auf unsere eigene Weise nutzen lernen. Es darf aber nicht sein, dass ‚analoge Menschen‘ einfach abgehängt werden. Vieles wird nämlich nur noch online angeboten."

Kontakt zur Redaktion

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Zuletzt aktualisiert: 23. November 2018, 17:10 Uhr