Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Fakt ist!

Vergangene SendungenDie RedaktionenDie RedaktionenKontakt
Bildrechte: imago/Christian Ohde

MDR FERNSEHEN | "FAKT IST!" aus Dresden am 24.01.2022 | 22:10 UhrWohnen, Fahren, Einkaufen - Wird normales Leben unerschwinglich?

Stand: 21. Januar 2022, 15:57 Uhr

Stabile Preise - davon kann derzeit keine Rede sein. Nicht mehr nur die Energiepreise explodieren. Verbraucher spüren es im Supermarkt: Einfache Produkte, wie Eier, Milch, Gemüse - vieles ist deutlich teurer geworden.

Das Leben in Deutschland ist gerade teuer. Das spürt man an der Tankstelle genauso wie im Supermarkt. So kostete der Diesel Ende letzten Jahres fast 40 Prozent mehr als noch im Vorjahresmonat. Und selbst heimisches Gemüse, wie Kartoffeln oder Kohl, hat sich um über 16 Prozent verteuert (Quelle: Verbraucherpreisindex).

Warum die Preise so in die Höhe schießen? Die Inflation ist in Deutschland gerade auf einem Rekordniveau. Dafür gibt es viele Gründe: die Rücknahme der Mehrwertsteuer-Senkung, Lieferengpässe, eine erhöhte Nachfrage und gestiegene Energiepreise.

Angst vor weiterer Inflation begründet?

Aber bleibt das auch so? Darüber sind sich Experten uneins. Die einen, wie das ifo-Institut, sagen weitere Preisanstiege voraus. Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz fordert sogar ein schnelles Eingreifen der Europäischen Zentralbank. Andere wie der DIW-Chef Marcel Fratzscher sprechen von "Inflationspanik".

Fakt ist: Menschen mit geringem Einkommen treffen die hohen Preise am härtesten. Der Hartz IV-Satz steigt dagegen in diesem Jahr gerade mal um drei Euro. Im Osten ist zudem der Niedriglohnsektor besonders groß. Kann die Anhebung des Mindestlohns helfen? Oder muss die Regierung deutlich mehr unternehmen, um die Zusatzkosten vor allem für Niedriglöhner und Multijobber abzufedern? Andere Länder wie Polen senken beispielsweise die Steuern auf Sprit oder Frankreich zahlt ärmeren Bürgern einen Inflationsausgleich in Höhe von 100 Euro.

Darüber spricht Andreas F. Rook unter anderem mit:

Unsere Gäste bei FAKT IST!:

Kontakt zur Redaktion

Dieses Thema im Programm:FAKT IST! | 24. Januar 2022 | 22:10 Uhr