Fernsehen

Summer in the City Hitzestress in Dresden - Wenn sich Städte kaum noch abkühlen

In vielen Innenstädten entstehen gerade in den Sommermonaten durch Versiegelung, dichte Bebauung und ungünstige Baustoffe regelrechte Hitzeinseln. Wir wollten messen, wo sich die Wärme besonders staut.

Eine Reporterin steht auf der Hauptstraße in Dresden und misst mit einem Infrarotthermometer die Wärmestrahlung der Straße.
Reporterin Franziska Hentsch misst mit einem Infrarotthermometer die Wärmestrahlung an verschiedenen Plätzen und Fassaden in der Dresdner Innenstadt. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Eine Reporterin steht auf der Hauptstraße in Dresden und misst mit einem Infrarotthermometer die Wärmestrahlung der Straße.
Reporterin Franziska Hentsch misst mit einem Infrarotthermometer die Wärmestrahlung an verschiedenen Plätzen und Fassaden in der Dresdner Innenstadt. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Infrarotthermometer mit digitaler Celsius-Anzeige 44,9 Grad Celsius
An mehreren versiegelten Plätzen in der Dresdner Innenstadt strahlt der Boden deutlich höhere Temperaturen ab als die Außentemperatur - teilweise über 50 Grad Celsius. Hier in der Alaunstraße haben wir fast 45 Grad Celsius gemessen. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Blick auf den Platz vor der Scheune auf der Dresdner Alaunstraße.
Der neu sanierte Platz vor der Scheune auf der Alaunstraße wurde 2016 eröffnet. Mehrere große Bäume sind hier einem versiegelten Multifunktionsplatz gewichen. Die wenigen Jungbäume brauchen noch einige Jahre bis sie ausreichend Schatten spenden können. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
MDR Kameramann und ein Fachberater mit einer Wärmebildkamera auf dem Postplatz.
Kameramann Frank Schindler und Thomas Schwarz von der Firma InfraTec. Sie erklären auf dem Dresdner Postplatz, wie sie unterschiedliche thermische Strahlung mit einer Wärmebildkamera messen. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Wärmebildkamera mit Display
Mit einer mobilen Wärmebildkamera eines thermografischen Systems lassen sich unter anderem Unterschiede in Isolierung, Struktur oder Feuchtigkeit erkennen. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
 Infrarot-Wärmebild zeigt, dass das Gebäude auf dem Bild aktuell mehr Wärme abstrahlt als seine Umgebung.
Das Infrarot-Wärmebild zeigt, dass das Gebäude auf dem Bild aktuell mehr Wärme abstrahlt als seine Umgebung. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Komplett mit Efeu begrüntes Haus
Keine ganz neue Idee, aber wirkungsvoll: Bauwerks- und Fassadenbegrünungen schützen vor direkter Sonneinstrahlung und beugen so einem Aufheizen der Gebäude vor. Zudem wirken begrünte Fassaden positiv auf Luftfeuchtigkeit und können Stadtluft erheblich verbessern. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
vertrocknetes Gras im Alaunpark
Durch mehr Grünflächen könnten Temperaturen in Innenstädten niedrig gehalten werden. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit ähneln viele Grünflächen, wie hier der Alaunpark, zurzeit jedoch eher einer Steppe. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Hauptstraße Dresden mit Allee Bäumen, die Platanen haben wegen der Hitze bereits angefangen Laub abzuwerfen
Die Dresdner Hauptstraße ist dank großer Bäume eine schattenspendende Allee, wodurch auch die sonnigen Stellen kühlere Temperaturen erfahren. Wegen der Hitze haben die Platanen hier bereits frühzeitig begonnen, ihr Laub abzuwerfen. Bildrechte: MDR/Franziska Hentsch
Alle (9) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Fakt Ist! | 13. August 2018 | 22:05 Uhr