MDR FERNSEHEN | "FAKT IST!" aus Erfurt am 29.06.2020 | 22:05 Uhr | ab 20:15 Uhr im Livestream bei MDR+ Die Polizei - Freund, Feind und Opfer - Kein Respekt mehr auf der Straße

Wieso nehmen Gewaltdelikte gegen Polizeibeamte so stark zu? Welche Gegenmaßnahmen machen Sinn? Sind Übergriffe von Polizisten Einzelfälle? Diese und andere Fragen diskutieren wir am Montag bei Fakt ist!

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) betrachtet während seines Besuchs ein Polizeiauto, das während der nächtlichen Randale beschädigtet wurde.
Bundesinnminister Seehofer betrachtet ein beschädigtes Polizeiauto nach den Ausschreitungen in Stuttgart. Bildrechte: dpa

Polizeigewalt vs. Gewalt gegen Polizisten

"Wer über Gewalt durch Polizisten nicht reden will, sollte über Gewalt an Polizisten schweigen." Dieser Ansicht ist die Abgeordnete der Linken im sächsischen Landtag, Kerstin Köditz. Sie fordert erst einmal "ehrliche Statistiken", um über Gewalttaten gegen Polizisten zu diskutieren. Wenn nach Großeinsätzen hohe Zahlen an verletzten Polizisten bekannt gegeben würden, zählten oft selbstverschuldete Verletzungen und sogar Arbeitsunfälle dazu, so die Linken-Politikerin.

Personalmangel und fehlende Ausrüstung

Ringo Mühlmann, der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag, ist der Meinung, dass die Polizei Rückhalt braucht vor allem aus der Politik. Den ehemaligen Polizeibeamten ärgert nach eigenen Angaben die generelle Polizei-Schelte insbesondere von Politikern der Linken und der Grünen. So fordere man von den Polizisten, dass sie Straftaten vereiteln, während man sie gleichzeitig kritisiert, wenn es dabei zum Beispiel bei Demonstrationen nicht zimperlich zugeht. Für Mühlmann sind die Probleme der Polizei nicht Rassismus und Gewalt, sondern Personalmangel und schlechte bzw. fehlende Ausrüstung.

Konsequente Verfolgung von Polizeigewalt

Der Thüringer Innenminister Georg Maier stellt sich demonstrativ vor seine Polizeibeamten und sagt: "Unsere Polizei genießt zu Recht großes Vertrauen. Vorfälle, bei denen dieses Vertrauen aufs Spiel gesetzt wird, verfolgen wir konsequent."

Gewaltdelikte gegen Polizisten nehmen zu

Wieso nehmen Gewaltdelikte gegen Polizeibeamte so stark zu? Welche Gegenmaßnahmen machen Sinn? Sind Übergriffe von Polizisten Einzelfälle?  Warum gibt es keine unabhängigen Aufklärungsstellen wie beispielsweise in Dänemark und Großbritannien?

Diese und andere Fragen diskutieren die Moderatoren Dr. Andreas Menzel und Lars Sänger mit dem Thüringer Innenminister Georg Maier, der sächsischen Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz von den Linken, dem Thüringer AfD-Landtagsabgeordneten Ringo Mühlmann, dem Polizeiforscher Professor Dr. Rafael Behr, der Leiterin der Thüringer Polizeischule Heike Langguth und der Polizistin und Polizeigewerkschafterin Jana Henschel.

Unsere Gäste bei FAKT IST!:

Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD)
Bildrechte: MDR/Lisa Kästner

Georg Maier (SPD), Innenminister des Freistaats Thüringen

Georg Maier (SPD), Innenminister des Freistaats Thüringen

„Unsere Polizei genießt zu Recht großes Vertrauen. Vorfälle, bei denen dieses Vertrauen auf Spiel gesetzt wird, verfolgen wir konsequent.“

Innenpolitishcer Sprecher der AfD im Thüringer Landtag
Bildrechte: Ringo Mühlmann

Ringo Mühlmann (AfD), Innenpolitischer Sprecher AfD-Fraktion Thüringen

Ringo Mühlmann (AfD), Innenpolitischer Sprecher AfD-Fraktion Thüringen

„Unsere Polizei braucht Rückhalt auch und vor allem aus der Politik.“

Kerstin Köditz, Angeordnete der Linken im sächsischen Landtag
Bildrechte: DiG/trialon

Kerstin Köditz (Linke), Mitglied des Landtages in Sachsen

Kerstin Köditz (Linke), Mitglied des Landtages in Sachsen

"Wer über Gewalt durch Polizisten nicht reden will, sollte über Gewalt an Polizisten schweigen."

Die ungekürzte Aufzeichnung der Frage- und Antwort-Runde wird dann auf dem üblichen Sendeplatz um 22:10 Uhr im MDR-Fernsehen zu sehen sein.

Kontakt zur Redaktion

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm: FAKT IST! | 29. Juni 2020 | 22:10 Uhr