CD-Cover - herrH: Poesiealbum
CD-Cover - herrH: "Poesiealbum" Bildrechte: Europa FM / Sony Music

CD-Tipp herrH: "Poesiealbum"

Vielleicht kennt ihn ja der eine oder andere von euch vom KIKA-Tanzalarm. Dort ist herrH immer mal wieder zu Gast. herrH heißt eigentlich Simon Horn – also H wie Horn. Jetzt hat herrH eine neue CD herausgebracht: "Poesiealbum" heißt sie. Musikexperte Ramon hat mal für euch reingehört.

CD-Cover - herrH: Poesiealbum
CD-Cover - herrH: "Poesiealbum" Bildrechte: Europa FM / Sony Music

Die CD beginnt gleich mit einem Lied über "Raffi, die Giraffe" – endlich ein Lied über diesen sympathischen Langhals mit den lustigen Ohren. Diese Tier, das zum Trinken immer zu einem waghalsigen Beinahe-Spagat ansetzen muss. Und das Landsäugetier mit dem größten Herzen, wie herrH höchstpersönlich über die Giraffe herausgefunden hat.

Ich fand das Bild so schön, über das Tier einen Song zu schreiben, welches das größte Herz hat. Und das damit so ein bisschen in die menschliche Welt zu holen. Jeder von uns kennt solche Menschen, die ein riesengroßes Herz haben und die man immer anrufen kann und die einem immer helfen und zur Seite stehen und einfach offene Arme haben.

herrH
herrH mit Radio, einem großen Plüsch-Pinguin und einer großen Plüsch-Ente.
Das ist herrH Bildrechte: Michael Zargarinejad

Bestimmt ist der herrH auch so ein Riesenherzmensch. Seine Musik hat auf jeden Fall ganz, ganz viel Herz. HerrH macht schon Musik, seit er denken kann. In jungen Jahren war der ausgebildete Grundschullehrer mit mehreren Indie-Rock-Bands unterwegs. Vor ein paar Jahren hat er dann sein Gespür für gute Kindermusik entdeckt. Auf einigen der neuen Lieder hört man, dass herrH eigentlich früher mal ein richtiger Rocker war.

Und - bei jedem einzelnen der 16 Lieder hört man den Riesenspaß an, den herrH beim Schreiben und Aufnehmen der Songs hatte. Früher hat er den Großteil der Musik allein am Computer produziert. Nach dem großen Erfolg seiner dritten CD verfügt herrH aber über das nötige Kleingeld und konnte sich ein richtiges Studio mit echten Instrumenten und Profimusikern leisten. Neben der Technik war aber auch ein gewisser herrW sehr wichtig für die neuen Lieder. Der hat mitkomponiert und mitproduziert. Denn zu zweit entsteht oft einfach die bessere Musik, wie herrH findet. Vor allem, wenn man dicke befreundet ist.

Wir treffen uns dann immer im Studio zum Musik machen und zum Quatschen und über die Welt nachdenken. Und sind beide extremst fleißig und ehrgeizig und perfektionistisch dabei. Wir können wunderbar Tag und Nacht und Zeit und Raum vergessen. Bei einer Session waren wirklich so 2 ½ Tage im Studio, bis wir dann mal wieder auf die Idee gekommen sind, ein bisschen schlafen tut vielleicht auch ganz gut.

Manchmal klingt der herrH auch ein bisschen ernst. Vielleicht kann man es so beschreiben, dass in den Liedern von "Poesiealbum" mehr Simon Horn steckt als bisher. Man spürt, dass hier ein Vollblutmusiker am Werk ist. Ein Musiker, der vor keiner Musikrichtung zurückschreckt. Nicht vor Rock, nicht vor Funk, nicht vor Dance und schon gar nicht vor dem guten alten Rock'n'Roll, zu dem eure Großeltern vielleicht schon ihre Hüften geschwungen haben.

Das Lied "Rock'n'Roll-Affe" klingt wie eine Zeitreise zurück in die 1950er Jahre. Sogar der Sound klingt wie damals. Und herrH hat für das Lied sein ungeahntes Talente als Imitator von Elvis Presley entdeckt – dem größten Rock'n'Roll-Star aller Zeiten.

Und es war ultralustig, weil ich wirklich bis zu dem Moment, wo ich in dem Studio dann vor dem Mikro stand und sagte: So jetzt sing ich den mal ein, nicht wusste, dass solche Töne aus mir herauskommen. Es hat ultra Bock gemacht. Und der herrW ist auf der anderen Seite, der hat die Aufnahme gemacht, den hat es halb aus dem Stuhl gehauen. Der sagte: 'Alter Schwede, wenn irgendwann das mit der Kindermusik nicht mehr ist, dann machst du mal den zweiten Elvis.'

herrH

Zuletzt aktualisiert: 07. Juni 2017, 16:27 Uhr