Ein Kind hält einen rosa Blumenstrauß in der Hand.
Herzlichen Glückwunsch! Bildrechte: Colourbox.de

Tadaaaa! Die Gewinner des Kinderhörspielpreises und Kinder-Online-Preises

Die Preisträger für den MDR-Kinderhörspiel-Preis und den Kinderonline-Preis, die der MDR Rundfunkrat aller zwei Jahre verleiht, stehen fest. Es war keine leichte Entscheidung, denn viele gute Geschichten und Kinderseiten im Internet hatten sich beworben. Erwachsene und Kinder haben gemeinsam entschieden. Beim Kinderhörspielpreis gab es neben der Erwachsenen- auch eine Kinderjury und beim Kinder-Online-Preis konnten alle Kinder im Netz abstimmen. Regine Förster stellt euch die Sieger vor.

Ein Kind hält einen rosa Blumenstrauß in der Hand.
Herzlichen Glückwunsch! Bildrechte: Colourbox.de

Der Gewinner für den MDR-Kinderhörspiel-Preis

Martin Baltscheit: Krähe und Bär. oder Die Sonne scheint für uns alle!
CD-Cover "Krähe und Bär ..." Bildrechte: Oettinger Audio Verlag

Ein einsamer Bär im Zoo und eine hungrige Krähe auf Futtersuche. Der Vogel fällt ins Wasser und der Bär rettet das aufdringliche Tier nur widerwillig: "Krähe und Bär" - dieses Hörspiel war das beste der 21 eingereichten Geschichten! Es muss gewinnen - da waren sich die Kinder-und Erwachsenenjury absolut einig. Professorin Gabriele Schade, die Juryvorsitzende und Stellvertretende Vorsitzende des MDR Rundfunkrates begründet es so:

Ganz wichtig ist das Thema Freiheit. Die Fragen: Wie setze ich meine Träume, meine Wünsche um? Engagiere ich mich dafür? Habe ich Mut? Also ganz viele prinzipielle Fragen, die aus unserer Sicht wichtig sind, die aber so spannend umgesetzt sind. Das Ganze mit tollen Sprechern, toller Musik untersetzt, einfach ein tolles Hörspiel.

Gabriele Schade, Juryvorsitzende und Stellvertretende Vorsitzende des MDR Rundfunkrates

Die 12-jährige Pia Helpap aus Magdeburg hat in der Kinderjury mitgearbeitet. Bei der Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse hat sie die Laudatio gehalten. Also in einer kleinen Rede begründet, warum der Autor Martin Baltscheit für sein Hörspiel "Krähe und Bär" ausgezeichnet wird.

Ich finde, dass man sich bei dem Hörspiel alles sehr gut vorstellen kann, und dass die Geräusche super passen zu den verschiedenen Situationen. Und außerdem ist das ein Thema, das auch im menschlichen Leben vorkommt.

Pia Helpap, Kinderjury-Mitglied

Denn Pia weiß, dass eine Freundschaft auch wachsen kann, wenn man sich anfangs gar nicht leiden kann. So wie Krähe und Bär.

Der Gewinner für den Kinder-Online-Preis

Einen ziemlich eindeutigen Gewinner gab es auch beim Kinder-Online-Preis, um den sich 25 Kinderinternet-Seiten beworben hatten. Der Sieger heißt die Internetseite "Kinderweltreise", ihr findet sie unter www.kinderweltreise.de. Dort erscheint auf dem Bildschirm ein Mädchen mit braunen Zöpfen. Das ist Lucy. Sie erklärt, wie die Weltreiseseite funktioniert. Zum Beispiel, kann man sich einen Reisepass ausstellen und bei vielen Reisespielen Stempel sammeln. Die Startseite zeigt eine große Weltkarte. 

Gewinnerseite des Kinder-Online-Preises
Screenshot von "Kinderweltreise", Gewinner des Kinder-Online-Preises Bildrechte: www.kinderweltreise.de

Klicke oder tippe auf ein Land, um zu erfahren, wie dein nächstes Reiseziel heißt. Über "Land entdecken" geht es los. Auf den einzelnen Seiten findest du viele Informationen, zum Beispiel über die Menschen, die in diesem Land leben, die Geschichte oder Traditionen und Besonderheiten.

Zitat aus der Internetseite "Kinderweltreise"

Die 10-jährige Emma aus Leipzig ist begeistert. Ihr gefiel, dass sie sich auf der Seite leicht zu recht findet, es viele Mitmachideen, kleine Videos und sogar Rezepte gibt. So kann sie zu allen Ländern dieser Welt etwas erfahren.

Wenn man jetzt Asien hat und dann auf Afghanistan geht, dann kann man dort auch sehen, dass da Krieg ist. Manche Internetseiten für Kinder, die lassen das einfach weg mit den ganzen Kriegssachen, weil dass Kinder angeblich nicht wissen sollen. Aber ich finde das gut, weil man dann wirklich wissen kann, was da passiert.

Emma

MDR-Rundfunkratsmitglied Sandro Witt, der die Jury zum Online-Preis leitete, findet besonders gut, dass es mit der Kinderweltreise gelingt, riesengroße Entfernungen mit einem Klick zu überwinden:

Es geht halt auch sehr viel um die Frage, sich gegenseitig kennenzulernen. Und das funktioniert auf der Seite ganz gut.

Sandro Witt, MDR-Rundfunkratsmitglied

Und die zweiten und dritten Plätze sind:

Auf den zweiten Platz kam die Kinderseite www.frieden-fragen.de. Und der dritte Platz hat etwas für die Jüngeren im Angebot: www.klingklangland.com ist für alle ab 5 Jahre.

Die Gewinner könnt ihr im MDR hören

Cover zur CD "Kaspar und Opa"
Cover zur CD "Kaspar und Opa" Bildrechte: Der Audio Verlag

Alle Preisträger des MDR Kinderhörspielpreises könnt ihr demnächst auf MDR KULTUR hören. Los geht es mit "Krähe und Bär" am Sonntag, den 18.03. um 7.05 Uhr.

Eine Woche später ist der zweite Preis zu hören: "Faustinchen", ein Hörspiel frei nach Goethe. Den Kindern gefiel darin der freche Kerl am besten, der immer die Aufnahmen stört. Insgesamt gibt es davon sogar drei Teile. Der zweite Teil wird am Karfreitag und der letzte am 1. April ausgestrahlt.

Am 8. April könnt ihr dann die Geschichte "Kaspar, Opa und der Monsterhecht" hören. Die wurde auch mit dem zweiten Preis bedacht und nimmt die Zuhörer mit nach Schweden, an einen See. Hier sind Kaspar und sein Opa beim Angeln. Sie wollen den schwersten Hecht an Land ziehen, um einen Angelwettbewerb zu gewinnen. Wie sie dann mit ihrem "Monsterhecht" fertig werden, hat viele Kinder der Jury begeistert. Silber gab es deswegen also zweimal.

Und die Bronzemedaille "Als nicht nur Opas Knie verschwand" steht am 17. April, wie gewohnt um 7.05 Uhr auf unserem Sendeprogramm bei MDR KULTUR. Das Hörspiel erzählt von einem Opa, der einmal Chemielehrer war und auch im Altersheim das Experimentieren nicht lassen kann - sehr zur Freude seines Enkels und dessen Freund, allerdings zum Leidwesen der Pflegerinnen. Die Geschichte steckt voller verrückter Ideen.. Auf Figarino.de sagen wir euch natürlich immer rechtzeitig Bescheid!

Zuletzt aktualisiert: 21. März 2018, 14:14 Uhr