Heute im Osten So fühlt sich die "Dritte Generation"

Clemens Meyer: Als wir träumten
Clemens Meyer | Schriftsteller "Sicher, wir hatten eine Menge Spaß damals, und doch war bei dem, was wir taten, eine Art Verlorenheit in uns, die ich nur schwer erklären kann", sagt einer der Protagonisten in Clemens Meyers 2006 erschienenen Roman "Als wir träumten". Der 1977 in Halle geborene Clemens Meyer, selbst ein sogenanntes "Wendekind", erzählt in seinem Erstlingswerk von Leipziger Kindern und Jugendlichen in den Wendejahren. Bildrechte: Fischerverlage/MDR
Clemens Meyer: Als wir träumten
Clemens Meyer | Schriftsteller "Sicher, wir hatten eine Menge Spaß damals, und doch war bei dem, was wir taten, eine Art Verlorenheit in uns, die ich nur schwer erklären kann", sagt einer der Protagonisten in Clemens Meyers 2006 erschienenen Roman "Als wir träumten". Der 1977 in Halle geborene Clemens Meyer, selbst ein sogenanntes "Wendekind", erzählt in seinem Erstlingswerk von Leipziger Kindern und Jugendlichen in den Wendejahren. Bildrechte: Fischerverlage/MDR
Andrea Hanna Hünninger: Das Paradies. Meine Jugend nach der Mauer
Andrea Hanna Hünninger | Journalistin und Autorin "Die dritte Generation Ost erhebt sich nun und will erst mal: reden", konstatiert die 1984 in Weimar geborene Journalistin und Autorin Andrea Hanna Hünniger. "Darin ähnelt sie den anonymen Alkoholikern. Zwanzig Jahre aufholen, sich vom Schweigen wie von einer Sucht erholen, sich über die eigene Nicht-Existenz hinwegsetzen." (Magazin, 4/2013) Bildrechte: Klett-Cotta/ Toias Kruse
Christian Fuchs
Christian Fuchs | Journalist und Autor "Die existentiellen Erfahrungen meiner Eltern – Systemverlust, Jobverlust, sozialer Abstieg - haben mich sensibilisiert. Ich sehe weder unser politisches System noch den aktuellen Job als manifest an, alles kann sich von einem Tag auf den andern ändern", sagt der 1979 in Halle geborene Journalist und Autor Christian Fuchs. "Dieses Bewusstsein, den Augenblick zu lieben und seine Möglichkeiten auszureizen, macht mich freier und weniger ängstlich, als Menschen in meinem Alter im Westen." (Magazin, 4/2013) Bildrechte: Christoph Busse
Theater-Plakat des Theaterstückes "1989 [Exit Ghost]"; Henrike Terheyden
Romy Weyrauch | Theaterfrau "Es hieß immer, dass Ost und West kein Thema mehr sein sollen, aber ich habe gemerkt, es ist eins", stellt die 1983 in Erfurt geborene Theaterfrau Romy Weyrauch fest. "Ich erlebte die Anderen bestimmter in einer Welt, die mir noch fremd war, und stellte fest, dass mir Werte wie Emanzipation, Gerechtigkeit, Gemeinsinn wichtiger waren. Ob das mit meiner Sozialisation zu tun hat…?" (Magazin, 4/2013) Bildrechte: Henrike Terheyden/Theatrale Subversion / Projekttheater Dresden
Prof. Bernd Lindner
Bernd Lindner | Soziologe Eine "Generation der Unberatenen" nennt der Leipziger Soziologe Bernd Lindner die "Wendekinder", "weil sie bei ihrer Gestaltfindung in dieser an gesellschaftlichen Umbrüchen reichen Zeit von allen Erziehungsträgern – privaten wie staatlichen – weitgehend allein gelassen worden ist." (Bernd Lindner, Die Generation der Unberatenen, Leipziger Universitätsverlag 2006) Bildrechte: Bernd Lindner
Alle (5) Bilder anzeigen