Herbert Köfer - dienstältester Schauspieler der Welt

Herbert Köfer als Schöller auf der Bühne.
Herbert Köfer kann es nicht lassen – auch mit 100 Lebensjahren steht der am 17. Februar 1921 geborene Schauspieler noch regelmäßig auf deutschen Bühnen, wie hier im Theater am Kurfürstendamm. Die Schauspielerei scheint ihn jung zu halten. Dabei hatten seine Eltern für ihn etwas ganz anderes geplant ... Bildrechte: imago/Raimund Müller
Herbert Köfer als Schöller auf der Bühne.
Herbert Köfer kann es nicht lassen – auch mit 100 Lebensjahren steht der am 17. Februar 1921 geborene Schauspieler noch regelmäßig auf deutschen Bühnen, wie hier im Theater am Kurfürstendamm. Die Schauspielerei scheint ihn jung zu halten. Dabei hatten seine Eltern für ihn etwas ganz anderes geplant ... Bildrechte: imago/Raimund Müller
Herbert Köfer
Eigentlich sollte Herbert Köfer Buchhalter werden. Er machte eine kaufmännische Lehre, absolvierte dann aber von 1937-1940 ein Schauspielstudium. Nach dem Krieg folgten Engagements unter anderem am Deutschen Theater sowie am Kabarett Die Distel. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Herbert Köfer steht während Dreharbeiten für die Aktuelle Kamera hinter einer Papiercollage.
Am 21.12.1952 fungierte Herbert Köfer als erster Sprecher der "Aktuellen Kamera". Bekannt machte ihn das allerdings nicht, besaß doch kaum jemand in der DDR einen Fernseher. Köfer blieb jedoch nicht lange Nachrichtensprecher. Der damalige Intendant Hermann Zille stellte fest: "Du sprichst die Nachrichten nicht, du spielst sie." Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Herbert Köfer mit Schauspielkollegin Ingeborg Krabbe
Populär wurde Köfer vor allem mit seinen Film- und Fernsehrollen. Die Herzen seines Publikums eroberte er vor allem mit leichten, heiteren Rollen. Hier zu sehen mit Ingeborg Krabbe im Fernsehfilm "Männerwirtschaft" von 1975... Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Eva Hagen und Herbert Köfer
...oder an der Seite der Schauspielerin Eva-Maria Hagen in der Komödie "Heiraten weiblich", ebenfalls aus dem Jahr 1975. Oft entzückte Köfer die Zuschauer als Charmeur, Frauenschwarm oder auch als liebenswerter Tollpatsch. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Herbert Köfer mit seiner Frau Traudel am Frühstückstisch
Und auch im echten Leben war Herbert Köfer den Frauen zugetan. Er hat dreimal geheiratet. Auf diesem Bild ist er mit seiner ersten Frau Traudel zu sehen. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Köfer sitzt im Auto vor dem eigenen Wohnhaus.
In den 60er Jahren lebte die Familie mit ihren zwei Kindern in diesem Haus in Kleinmachnow. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Ein Polizist und Herbert Köfer, der ein Tuch über dem Kopf hält
Eine seiner populärsten Fernsehrollen war die des Rentner Schmidt in der 20-teiligen Serie "Rentner haben niemals Zeit", die das erste Mal 1978/79 über die Bildschirme flimmerte. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Helga Hahnemann und Herbert Köfer
Und auch bei den großen DDR-Unterhaltungsshows war Köfer ein oft gesehener Gast. Hier in der Show "Ein Kessel Buntes" zusammen mit Helga Hahnemann. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Köfer und Kapelle in Uniformen auf der Bühne
Nach der Wende schafft es Herbert Köfer auch auf die gesamtdeutsche Bühne. Neben zahlreichen Fernsehrollen in Serien wie "In aller Freundschaft" oder "Soko Leipzig" ist er auch immer wieder als Entertainer im Fernsehen zu sehen. So tritt Köfer 1989 als Hauptmann von Köpenick im Musikantenstadl auf. Bildrechte: Deutsches Rundfunkarchiv
Szenendreh für die Serie "In aller Freundschaft", in der Herbert Köfer immer wieder Gastauftritte hat.
2017 erhielt Köfer vom Rekordinstitut für Deutschland die Urkunde als dienstältester Schauspieler der Welt. So hat er unter anderem immer wieder Gastauftritte in der Fernsehserie "In aller Freundschaft". Hier ist er bei Dreharbeiten für die Serie im Jahr 2015 zu sehen. Bildrechte: IMAGO
Alle (11) Bilder anzeigen