Historische Jahrestage, Jubiläen, Ereignisse #blickzurück: 25. Mai


Kennedy kündigte bemannten Mondflug an

1961 kündigte US-Präsident John F. Kennedy einen bemannten Mondflug an und forderte die Sowjetunion zum Wettlauf heraus. Es war die Reaktion auf den sowjetischen Raumfahrt-Erfolg einen Monat zuvor, als Kosmonaut Juri Gagarin als erster Mensch im All die Erde umkreist hatte. Den Wettlauf zum Mond allerdings sollten die Amerikaner gewinnen. Am 20. Juli 1969 betraten die US-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin (Foto) als erste Menschen den Erdtrabanten. Diesen Erfolg sollte der 1963 ermordete Kennedy nicht mehr erleben.

Astronaut Edwin 'Buzz' Aldrin steht neben einer US-Flagge auf der Mondoberfläche.
Astronaut Edwin "Buzz" Aldrin steht neben einer US-Flagge auf der Mondoberfläche. Bildrechte: imago/UIG

Biedenkopfs Mietaffäre

2001 rügte der Sächsische Rechnungshof Ministerpräsident Kurt Biedenkopf. Er hatte für seine Wohnung im Regierungs-Gästehaus nur geringe Miete gezahlt und Dienstleistungen des Personals privat in Anspruch genommen. Er zahlte 122.808 Mark nach. Der Landesrechnungshof forderte hingegen eine Zahlung von mehreren hunderttausend Mark.

Kurt Biedenkopf
Kurt Biedenkopf, 2017 Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Finnland: Erste Frauen in einem europäischen Parlament

1907 bot sich den 181 Männern in Finnlands Parlament ein ungewohntes Bild: Zum ersten Mal nahmen 19 weibliche Abgeordnete in der heiligen Stätte Platz. Als erstes Land in Europa hatte Finnland ein Jahr zuvor (1906) das aktive und passive Frauenwahlrecht eingeführt. Die finnischen Frauen durften seitdem also wählen und auch selbst gewählt werden.

Plenarsaal des Finnischen Parlaments
Der Plenarsaal des Finnischen Parlaments Bildrechte: IMAGO / Christian Spicker