#blickzurück: Kalenderblatt der Geschichte Das geschah am 1. Dezember

1964: DDR-"Eintrittsgeld" eingeführt

Vor 57 Jahren wird für Besucher der DDR aus dem nichtsozialistischen Wirtschaftsgebiet ein verbindlicher Mindestumtausch eingeführt - inoffiziell auch Zwangsumtausch oder Eintrittsgeld genannt. Der umzutauschende Betrag ändert sich mehrmals. Bürger der Bundesrepublik Deutschland und West-Berlins müssen zuletzt 25,00 Mark der DDR im Kurs 1:1 umtauschen. Der Mindestumtausch wird am 24. Dezember 1989 wieder abgeschafft.

BEsucher aus Westberlin am Grenzübergang an der Oberbaumbrücke, 1965
Besucher aus West-Berlin am Grenzübergang an der Oberbaumbrücke, 1965 Bildrechte: dpa

1953: Erster "Playboy"

Vor 68 Jahren bringt Hugh Hefner in den USA das Männermagazin "Playboy" heraus. Die erste Ausgabe kostet 50 Cent. Hefner gruppiert das Heft neben einer Sherlock-Holmes-Geschichte vor allem um einen Satz Aktfotos von Marilyn Monroe. Sie schmückt auch das erste Playboy-Cover im Dezember 1953. Hefner hat die Monroe-Fotos zuvor von einem kleinen Verlag für erotische Kalender für 500 Dollar gekauft. Es sind Aufnahmen des Fotografen Tom Kelley von 1949 und die ersten Nacktbilder einer Frau in einem Magazin. 1972 erscheint das Heft auch in Deutschland. Hefner stirbt im September 2017. 2020 wird der "Playboy" eingestellt.

Hugh Hefner mit einem Playboy-Heft in der Hand
Hugh Hefner mit der 1953 erschienenen Erstausgabe des Magazins "Playboy", 2007. Bildrechte: dpa

1946: Penicillin-Herstellung startet

Vor 75 Jahren startet die erste deutsche Firma die Produktion des Medikaments Penicillin. Der Antibiotika-Wirkstoff wurde 1928 zufällig vom Mediziner Alexander Fleming entdeckt und gilt als eine der größten Innovationen der Medizingeschichte. Seit 1945 ist das Antibiotikum auf Rezept in Apotheken erhältlich.

Sir Alexander Fleming
Penicillin-Erfinder Alexander Fleming, um 1900 Bildrechte: IMAGO

1883: Krankenversicherung wird Pflicht

Vor 138 Jahren tritt die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland in Kraft. Eingeführt wurde sie auf Initiative des Reichskanzlers Otto von Bismarck. Für Arbeiter gibt es fortan eine Versicherungspflicht - aber auch das Recht auf Geld im Krankheitsfall. Die Arbeitgeber bringen ein Drittel, die Arbeiter zwei Drittel der Beiträge auf. Die Reform ist ein Meilenstein in der Geschichte der Sozialversicherung. Deutschland ist das erste Land, das eine Sozialversicherung auf nationaler Ebene einführt.

Gemälde von Otto von Bismarck
Gemälde von Otto von Bismarck, dem "Vater" der gesetzlichen Krankenversicherung Bildrechte: imago images/StockTrek Images

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 2 | 17. Juni 2021 | 14:00 Uhr