#blickzurück: Kalenderblatt der Geschichte Das geschah am 2. Juli ...

2001: Erste Frauen in Offizierslaufbahn in Bundeswehr

Für die Bundeswehr hat sich 2001 viel verändert, denn Frauen dürfen seitdem als Soldatinnen eintreten. Anders als in der DDR konnten Frauen in der Bundesrepublik bis dahin keinen Dienst an der Waffe leisten, denn das hatte das Grundgesetz nicht zugelassen. Zur Wiedervereinigung wurden deshalb alle NVA-Soldatinnen entlassen. Elf weitere Jahre hat es gedauert, bis die Bundeswehr alle Laufbahnen für Frauen geöffnet hat. Am 2. Juli 2001 traten die ersten Frauen die Offizierslaufbahn an.


1965: Albert Norden veröffentlicht "Braunbuch"

In der DDR erschien 1965 das von SED-Politiker Albert Norden herausgegebene "Braunbuch". In diesem Buch wurden Kriegs- und Naziverbrecher in westdeutschen Führungspositionen aufgelistet. Insgesamt standen etwa 1.800 Wirtschaftsführer, Politiker, Generäle und Admiräle der Bundeswehr und leitende Beamte auf dieser Liste. Die Enthüllung löste in der Bundesrepublik eine politische Krise aus und führte zu zahlreichen Rücktritten von Beamten und Ministern. Doch auch in der DDR war es möglich, als ehemaliger NS-Täter seine Nische in der Gesellschaft zu finden und Karriere zu machen.

Das ganze System ist braun.

Albert Norden "Braunbuch"-Herausgeber
Albert Norden 1 min
Bildrechte: DRA
1 min

Im Braunbuch sind die Namen von 1.800 Nazis und Kriegsverbrechern in westdeutschen Führungspositionen zu lesen.

Do 24.06.2021 15:40Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/geschichte/stoebern/video-530074.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

1945:  Einzug der Sowjetischen Armee in Mitteldeutschland

1945 übernahm die sowjetische Armee in Sachsen und Thüringen die Besatzung von den US-Amerikaner. Laut Beschluss der Siegermächte auf der Konferenz von Jalta sollte Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt vollständig der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) angehören. Mit dem Einzug der Sowjets begann auch der Aufbau kommunistischer Strukturen. So wurden eine Reihe von Politikern und Beamten, die zuvor von den US-Amerikanern bestimmt wurden, abgesetzt. Die neu entstehenden Strukturen nach sowjetischem Vorbild aufgebaut werden. Walter Ulbricht war der Kopf des in Moskau geschulten Aufbautrupps und mit der Neuordnung betraut.

Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.

Walter Ulbricht