Geschichte

DDR-Computergeschichte Der letzte Robotron Personalcomputer


Robotron Computer
So sah ein PC "Made in GDR" in den 1980er-Jahren aus (links im Bild). Heute sind die PCs sichtlich erschlankt. Der All-In-One PC von Apple wiegt vergleichsweise rund 5,6 Kilo (rechts im Bild). Früher wogen die Computer locker das vierfache. Bis zur Wende baute das Kombinat Robotron zahlreiche Computertypen für den Ost-Markt. Wir stellen Ihnen einige Exemplare aus der Robotron Produktserie vor. Bildrechte: dpa, Heinz Nixdorf MuseumsForum, Paderborn
Robotron Computer
So sah ein PC "Made in GDR" in den 1980er-Jahren aus (links im Bild). Heute sind die PCs sichtlich erschlankt. Der All-In-One PC von Apple wiegt vergleichsweise rund 5,6 Kilo (rechts im Bild). Früher wogen die Computer locker das vierfache. Bis zur Wende baute das Kombinat Robotron zahlreiche Computertypen für den Ost-Markt. Wir stellen Ihnen einige Exemplare aus der Robotron Produktserie vor. Bildrechte: dpa, Heinz Nixdorf MuseumsForum, Paderborn
IBM PC 5150
Das Vorbild aus Amerika: Der US-Elektronikkonzern IBM entwickelte 1981 mit dem 5150 den ersten kommerziellen "Personal Computer", kurz PC. Diese Personalcomputer basierten auf dem 16-Bit-Mikroprozessor der Firma Intel, dem i8088. Der PC wurde zum Vorbild für jenen Allzweck-Rechnertyp und setzte damit einen weltweiten technischen De-facto-Standard. Auch die DDR wollte sich an diesem Rechnerkonzept orientieren und entwickelte einen "IBM-Rechner des Ostens". Bildrechte: imago/teutopress
Alle (2) Bilder anzeigen