Glaubwürdig | MDR Fernsehen | 21.09.2019 | 18:45 Uhr Berufsanfängerin mit über 50: Anne Sander

Eine ungewöhnliche Frau mit ungewöhnlicher Karriere: Anne Sander macht mit 52 Jahren ihren Abschluss zur Altenpflegerin. Nun ist sie Berufsanfängerin und sieht sich dem Druck des Berufsalltags ausgesetzt. Sie versucht, sich dem nicht zu beugen.

Anne Sander 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Glaubwürdig Sa 21.09.2019 18:45Uhr 04:52 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Als Anne Sander noch einmal die Schulbank drückt, ist sie mit Abstand die Klassenälteste. Fast alle ihre Mitschülerinnen sind noch Teenager, viel jünger als ihre eigenen Kinder. Damals ist Anne knapp 50, und ihre Kinder sind inzwischen aus dem Haus.

Zeit für die Familie

Für ihre Tochter und ihren Sohn blieb sie 20 Jahre als Vollzeitmutter zu Hause. "Mein Mann verdiente das Geld, ich zog die beiden groß. Es war gut so - für alle. Kinder sollen erst Wurzeln und dann Flügel haben. Manchmal habe ich in meiner katholischen Kirchgemeinde ausgeholfen, aber meine Kinder spielten immer die erste Geige", sagt sie.

Für meinen Mann war das nie eine Frage. Er hat unterstützt, dass ich so viele Jahre zu Hause bleibe. Das ist natürlich auch eine Freiheit. Das weiß ich. Mir war das wichtig, dass ich als Mutter als Ruhepol im Haus bin.

Anne Sander

Der Beruf als Berufung

Anne Sander
Heute arbeitet Anne in einem Heim der Dresdner Diakonie. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die beiden Kinder studieren mittlerweile in München und Edinburgh. Anne musste sich überlegen, wie es für sie im Leben weitergeht. Sie möchte mit Menschen arbeiten und bewirbt sich für Praktika in Altenpflegeheimen. Überall wird sie mit Kusshand genommen. Wer arbeitet schon freiwillig und unentgeltlich in diesem Bereich? Anne Sander sagt: "Ich! Es ist ein Geschenk, wenn alte Menschen mir ihre Seele öffnen. Ich bekomme von ihnen so viel zurück."

Doch seit sie zur Fachkraft ausgebildet ist, arbeitet das schlechte Gewissen wegen des Pflegenotstandes und des permanenten Zeitmangels immer mehr mit. Anne Sander will sich diesem Druck nicht beugen. Denn ihr Beruf ist auch ihre Berufung.

'Dienet in liebender Demut.' Das ist schwer, aber es ist wie ein Leitbild. Und das finde ich schön.

Anne Sander

Mehr zum Thema Pflegenotstand

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2019, 13:10 Uhr